Rosendahl Yavuzaslan fordert eine Reaktion

Osterwick (fw). Die Stimmung ist bescheiden, logisch. Nur ein Punkt aus den beiden Spielen gegen Turo Darfeld und beim SV Gescher II – das tut Westfalia Osterwick im Titelrennen der Kreisliga A richtig weh. Ein weiterer Ausrutscher ist restlos verboten, auch heute im Nachholspiel bei Brukteria Rorup. „Jetzt zählt nur noch der Kampf“, sagt ein enttäuschter Engin Yavuzaslan, der Charakter und eine Reaktion von seinem Personal einfordert. „Wir haben unsere gute Ausgangsposition leichtfertig vertan“, schüttelt der verletzte Spielertrainer den Kopf. „In Gescher war das ein kollektives Versagen.“ Das hat er am Dienstag im Training aufgearbeitet – und zwar so, dass er fest davon ausgeht, heute eine Mannschaft auf den Platz schicken zu können, die heiß auf den Ball ist. Und auch personell wird sie ein anderes Gesicht haben, kündigt der Trainer an: „In der Anfangsformation wird einiges passieren.“ Neben Yavuzaslan wird auch Pascal Leipelt heute nicht beim Unternehmen mithelfen können, den Rückstand auf Tabellenführer Adler Buldern zumindest auf vier Punkte zu verkürzen. Das wird auf dem Ascheplatz in Rorup kein Spaziergang, aber das spielt für Engin Yavuzaslan keine Rolle: „Es muss nicht schön sein, es reicht auch dreckig!“ 7 Anstoß: heute, 19.45 Uhr, August-Wermeling-Sportplatz in Rorup.

Von Frank Wittenberg
Rosendahl : Yavuzaslan fordert eine Reaktion
Erzielte in Gescher das einzige Tor für die Westfalia: Tobias Lanfers (rechts). Foto: Frank Wittenberg Foto: az
Leserkommentare
http://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/4721332?categorypath=%2F2%2F798623%2F798631%2F947787%2F947889%2F