Jugendfußball: C-Junioren von Westfalia Osterwick und Turo Darfeld spielen ihre erste Saison als JSG Eine Einheit aus zwei Vereinen

Osterwick (fw). Gleich stark hat das Trainerteam die beiden Mannschaften aufgestellt, und letztlich war die Ausbeute identisch: Jeweils Gruppenplatz vier gab es für die C I der JSG Osterwick/Darfeld zum Auftakt der Westfalia-Hallenturniere – aber viel wichtiger als die reine Platzierung ist ohnehin die Weiterentwicklung des Teams, das im Sommer neu zusammengestellt wurde und Woche für Woche enger zusammenwächst. „Das ist bisher absolut gelungen“, betont Stefan Kersting, der gemeinsam mit Heiko Hauling und Betreuer Max Ahlers für die Kicker verantwortlich ist. „Die Jungs haben sich auf Anhieb super verstanden.“

Von Frank Wittenberg
Jugendfußball: C-Junioren von Westfalia Osterwick und Turo Darfeld spielen ihre erste Saison als JSG: Eine Einheit aus zwei Vereinen
Steigerung hingelegt: Nach zwei Niederlagen zum Auftakt jubelte das JSG-Team um Titus Grüner (rechts) über ein Remis und zwei Siege. Fotos: Frank Wittenberg Foto: az

Nach einem halben Jahr dürfen die Verantwortlichen das Projekt getrost als Gewinn für beide Seiten bewerten. Bei Turo Darfeld war die Besetzung dünn für eine eigene C-Jugendmannschaft. „Und in Osterwick hätten wir die C II nur als Achter-Team stellen können“, erklärt Kersting. Also ist auch in diesem Jahrgang das umgesetzt worden, was bei den A- und B-Junioren seit Jahren prima funktioniert: Westfalia und Turo schicken eine Jugendspielgemeinschaft aufs Feld. 18 Spieler umfasst der Kader der C I, weitere 17 gehören zur C II, die von Florian Tembrockhaus und Sven Thiäner trainiert wird. Damit lässt sich gut arbeiten.

Natürlich lief auf dem Feld nicht von Beginn an alles perfekt. „Ein paar Punkte haben wir in der Hinrunde verschenkt“, blickt Heiko Hauling zurück. „Aber insgesamt hat sich die Mannschaft gut entwickelt.“ Auf Platz vier hat die C I der JSG die Hinserie in der Kreisliga B abgeschlossen, nur drei Punkte hinter dem Tabellenzweiten Union Lüdinghausen. Daran wollen sie anknüpfen in der Rückserie, die in der neu zusammengestellten Gruppe am Samstag (24. 2.) mit einem Auswärtsspiel bei GW Nottuln beginnt. Eine Woche später steht das erste Heimspiel gegen SuS Olfen II auf dem Programm – dann im Westfalia-Stadion, nachdem das Team in der Hinrunde in Darfeld beheimatet war. „Auch mit dem Training funktioniert das gut“, urteilt Stefan Kersting mit Blick auf die Einheiten immer montags in Darfeld und mittwochs in Osterwick. Die Beteiligung sei immer gut bis sehr gut, trotz vieler weiterer Termine in dieser Altersklasse wie Praktikum oder Firmvorbereitung.

Beim eigenen Hallenturnier hatten die beiden JSG-Mannschaften mit Startschwierigkeiten zu kämpfen und verloren jeweils ihren ersten beiden Spiele. Team 1 steigerte sich nach den Niederlagen gegen SW Holtwick (0:1) und 1. FC Gievenbeck (1:3), holte gegen den TuS Haltern ein 0:0 und schlug dann BW Greven mit 2:1 und SG Borken mit 2:0. Die Tore erzielten Joris Knipper, Justin Funkner, Phil Albring, Mats Wittenberg und Titus Grüner. Auch bei Team 2 lief es nach dem 1:2 gegen den späteren Turniersieger JSG Legden/Asbeck und dem 0:2 gegen SuS Stadtlohn besser: Neben den beiden 2:2-Unentschieden gegen VfB Bottrop und TuS Heven gelang ein 3:0-Erfolg gegen BW Greven II. Die Treffer markierten Patrick Popinski (3), Marcel Krutul (3), Leon Patte und Jakob Schräder.

Das war okay, zumal die JSG nur eine Trainingseinheit in der Soccerhalle in Lette absolviert hatte. „Es geht in erster Linie um den Spaß“, betont Heiko Hauling. Einen weiteren Hallenauftritt wird die C I noch bestreiten am Karnevalssonntag beim Turnier der SpVgg. Langenhorst-Welbergen – und dann werden sie wieder auf dem Feld daran arbeiten, auch spielerisch noch mehr zu einer Einheit zusammenzuwachsen.

Leserkommentare
http://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/5426800?categorypath=%2F2%2F798623%2F798631%2F947787%2F947889%2F