Kreisliga A: Westfalia Osterwick und Schwarz-Weiß Holtwick freuen sich aufs Rosendahler Derby Kaltstart nach der Winterpause

Rosendahl (uh). Derby-Fieber in Rosendahl: Osterwick gegen Holtwick. „Schwarz auf weiß sieht das doch ganz positiv aus: Wir sind Zweiter und die Holtwicker knapp dahinter Vierter“, sagt Westfalia-Trainer Engin Yavuzaslan und schaut dabei aufs Tabellenbild, „beide Mannschaften sind schlecht gestartet, haben aber rechtzeitig die Kurve gekriegt.“

Von Ulrich Hörnemann
Kreisliga A: Westfalia Osterwick und Schwarz-Weiß Holtwick freuen sich aufs Rosendahler Derby: Kaltstart nach der Winterpause
Heißes Duell: „Jojo“ Dönnebrink (vorn) und Niklas Wessling. Foto: az

Die Situation in Holtwick schätzt er dabei deutlich brisanter ein. „Es ist ja bekannt, dass dort überall die Heckenschützen lauern. in Osterwick kann man viel, viel ruhiger arbeiten. Kompliment an Ahmed und ‘Jojo’, dass sie das Ding gewuppt haben.“

Auf eine Prognose will er sich nicht festnageln lassen. Nur soviel ist ihm zu entlocken: „Wer den härteren Punch hat, wer mehr Kampf und Leidenschaft zeigt, wird die Nase vorn haben.“

Auf Dennis Grüger, seinen neuen Schnapper, wartet gleich bei seinem ersten Auftritt ein Ortsduell. „Wenn er sich nicht noch verletzt, steht Dennis im Tor“, verspricht Engin Yavuzaslan, „Flo Prause muss vier bis sechs Wochen pausieren, dabei schwamm er in der Form seines Lebens.“ Ob er selbst aufläuft nach seinem Innenbandriss im Knie, wollte Engin Yavuzaslan nicht beantworten. „Früher hieß es hier in Osterwick immer, Niklas Segbers und Pascal Leipelt seien nicht zu ersetzen. Und was ist? Das haben wir locker geschafft. Und auch ich bin nicht unersetzlich. Alles machbar.“

Johannes „Jojo“ Dönnebrink, dessen Einsatz ebenfalls auf der Kippe stand, hat sich bereits klar positioniert: „Na klar spiel’ ich.“ Seit drei Wochen ist er vergrippt, doch auf so eine interessante Partie mag „Jojo“ Dönnebrink nicht verzichten. Dafür plagt ihn noch immer die Torwartproblematik, die Kollege Yavuzaslan im Nu gelöst hat. Christian Meckeler hat sich den Mittelfuß gebrochen und Jens Tendahl einen neuen Job angefangen. „Zwei Keeper haben wir zur Auswahl“, erklärt Dönnebrink, „Tobi Gausling aus der zweiten Mannschaft und Jannik Thies aus der A-Jugend.“ Auch hinter dem Einsatz von Robin Klöpper, der nach einem Muskelfaserriss das Lauftraining wieder aufgenommen hat, steht ein Fragezeichen. „Wir werden in jedem Fall eine schlagkräftige Truppe auf den Platz bringen“, verspricht Dönnebrink, „wir wollen oben mitspielen und dürfen deshalb nicht verlieren, denn sonst bist du erst mal weg.“ Spiele gegen Osterwick seien immer sehr schwer. Sein Rezept: „Hinten kompakt stehen, vorn Konter setzen!“ 7 Anstoß: Sonntag, 15 Uhr, Osterwick, Westfalia-Stadion, Kunstrasen

Leserkommentare
http://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/5547254?categorypath=%2F2%2F798623%2F798631%2F947787%2F947889%2F