Rosendahl
Guido Albers trifft ins späte Turo-Glück

Darfeld (mw). Zufrieden war er mit dem ersten Durchgang nicht, mit dem zweiten dafür umso mehr. „Die erste Halbzeit war spielerisch schlecht. Das war überhaupt nicht gut“, gab Markus Lindner, Trainer von Turo Darfeld, nach dem 1:0-Sieg gegen TSG Dülmen II ehrlich zu. Die Steigerung kam aber und wurde spät durch den Siegtreffer von Guido Albers belohnt.

Sonntag, 25.03.2018, 21:34 Uhr
Veröffentlicht: Sonntag, 25.03.2018, 21:30 Uhr
Zuletzt bearbeitet: Sonntag, 25.03.2018, 21:34 Uhr
Der Routinier nimmt Maß: In der Nachspielzeit befördert Guido Albers (links) eine Freistoßflanke von Julius Fliß zum Siegtreffer ins Netz. Foto: Mats Wittenberg

In der Tat war die erste Hälfte geprägt von langen Bällen, die selten Abnehmer fanden. Turo sorgte einzig durch einen Freistoß von Guido Albers, der die Latte traf, und einem Schuss von Julius Fliß im Strafraum in der 23. und 29. Minute für Torgefahr. Die TSG zwang in der 31. Minute Turo-Torhüter Jan Reuter durch einen Schuss von Kevin Engbers zu einer starken Parade.

In der zweiten Halbzeit wurde die Partie dann unterhaltsamer. „Wir haben in der Halbzeit Umstellungen vorgenommen und auch angefangen, Fußball zu spielen. Wir haben uns mehr Möglichkeiten herausgespielt und dementsprechend verdient gewonnen“, freute sich Markus Lindner. In der 56. Minute verfehlte Julius Fliß das Tor knapp, in der 73. Minute hatte Carsten Daldrup dann das 1:0 auf dem Fuß, allerdings wurde sein Versuch nach der flachen Hereingabe von Simon Albers noch von einem TSG-Verteidiger an den Pfosten abgefälscht. Beinahe hätte Dülmen in der 90. Minute getroffen, doch die Flanke konnte Sven Müller nicht verwerten und schob den Ball am Tor vorbei.

In der zweiminütigen Nachspielzeit holte Turo noch einmal einen Freistoß heraus. Julius Fliß trat an und flankte den Ball in den Strafraum, wo er fast komplett durchrutschte, sodass Guido Albers diesen aus neun Metern ins lange Eck am chancenlosen TSG-Keeper Robin Drees vorbei zum Tor des Tages einnetzte. Der große Jubel war zugleich der Schlusspunkt, denn Schiedsrichter Jan Flotkötter pfiff das Spiel danach erst gar nicht mehr an. 7 Turo Darfeld – TSG Dülmen II 1:0; Tor: Guido Albers (90.+2).

Anzeige
Anzeige
https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/5618552?categorypath=%2F2%2F798623%2F798631%2F947787%2F947889%2F
Illegales Tierlabor: Ermittlungen ge­gen Mitarbeiter eingestellt
Eine Maus in einem Tierversuch –  nicht alle an Tieren vorgenommenen Experimente sind illegal. Die Uni Münster will jetzt eine Handlungsempfehlung für den Umgang mit Versuchstieren entwickeln.
Nachrichten-Ticker