Rosendahl
Jetzt winkt der Aufstieg in die Bezirksliga

Holtwick. Diese Saison hatte es wahrlich in sich: Eine unfassbare Tragödie und hervorragende sportliche Erfolge erlebten die B I-Fußballerinnen der JSG Holtwick/Legden.

Mittwoch, 23.05.2018, 09:34 Uhr

Die B I-Spielerinnen der JSG Holtwick/Legden spielen auch für ihre tödlich verunglückte Abwehrchefin Nina Konert, die die Nr. 5 getragen hat: oben von links: Lina Ahlers, Lilli Thüning, Antonia Hardeling, Franziska Focke, Theresa Faulhaber, Ina Barenbrock; Mitte von links: Martina Kneilmann (Trainerin), Lucie Wendholt, Theresa Büttelbrock, Nina Wortmann, Pia Horstmöller, Mara Fedder, Jule Scharlau, Paul Pöpping (Trainer), Vera Damhus-Thüning (Betreuerin); unten von links: Yvonne Lembeck, Sina Kneilmann, Lara Lenfert (mit dem Trikot der verstorbenen Nina Konert), Johanna Twilfer, Marlene Volmer, Laura Broll. Es fehlt: Kati Reckers. Foto: az

Der Saisonstart hätte kaum besser ausfallen können. Die Juniorinnen konnten zwei Zweitplatzierungen in den Pokalwettbewerben des Fußballkreises Ahaus/Coesfeld auf der Habenseite verbuchen.

Im Kreispokal unterlagen die Mädchen der JSG erst im Finale im November den Juniorinnen von Union Wessum, und auch im Finale um die Hallenkreismeisterschaften im Januar war es wieder der Westfalenligist Union Wessum, der am Ende die Nase vorn hatte.

In der Kreisliga A lieferte sich die JSG Holtwick/Legden mit TuS Wüllen einen packenden Zweikampf um die Meisterschaft.

Dann kam im März der Tag, der alles veränderte. Abwehrchefin Nina Konert (15) verunglückte tödlich. Der gesamte Verein SW Holtwick stand unter Schock. Trainer, Betreuer und Spielerinnen mussten sich mühsam aus dem Tal der Verzweiflung kämpfen. Spielführerin Yvonne Lembeck fasst es mit ihren Worten zusammen: „Wir haben für Nina weitergekämpft.“ Und Torhüterin Lara Lenfert resümiert, dass der Zusammenhalt innerhalb der Mannschaft noch größer geworden sei.

Vor dem letzten Spieltag führt der TuS Wüllen mit 51 Punkten die Tabelle der Kreisliga A an, dicht gefolgt von den Mädchen der JSG Holtwick/Legden mit 49 Zählern.

Am letzten Spieltag empfängt die JSG Holtwick die Mannschaft vom SV Fortuna Seppenrade, TuS Wüllen muss zuhause gegen DJK-VfL Billerbeck antreten. Die JSG hofft auf die Schützenhilfe der Billerbeckerinnen und die damit verbundene Aufstiegschance in die Bezirksliga. Wenn es nicht klappen sollte, so sind sich alle Beteiligten einig, nehmen die Mädchen in der nächsten Saison erneut Anlauf auf die Meisterschale. Das hätte Nina Konert auch so gesehen.

Anzeige
Anzeige
https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/5760877?categorypath=%2F2%2F798623%2F798631%2F947787%2F947889%2F
Rechtslücken: Wer zahlt für Katzen und Hunde?
 (Symbolbild)Dr. Hannah Reidun Niermann
Nachrichten-Ticker