Rosendahl Zur Premiere prompt der Pott

Rosendahl. Während sich seine Spielerinnen längst zu einer Jubeltraube verknäult hatten und über den Kunstrasen rollten, schien der Trainer jede Sekunde des Triumphes in Ruhe zu genießen. „Ich hätte nie gedacht, dass wir das im ersten Jahr so hinbekommen würden“, schüttelte Daniel Richter erstaunt den Kopf. Seit dem Sommer erst ziehen die U 15-Fußballerinnen von Westfalia Osterwick und Turo Darfeld als JSG an einem Strang, um zur Premiere gibt's prompt den Pott: Nach dem Vizetitel in der Meisterschaft hat die Mannschaft gestern das Finale um den Kreispokal gewonnen!

Von Frank Wittenberg
Rosendahl: Zur Premiere prompt der Pott
So jubeln Pokalsieger: die U 15-Juniorinnen der JSG Osterwick/Darfeld mit (oben von links) Trainer Daniel Richter, Trainerin Hannah Knipper, Louisa Wahlers, Friederike Sellmann, Judith Wessendorf, Celine Büning, Louisa Schnieders, Marie Labenz, Greta Ewering, Anna Medding, Nele Ewering, Rike Steens, Jamie-Lee Wolters, Luca Wehrmann; unten von links: Rika Thiemann, Freya Gövert, Rieke Schleusener, Trainerin Sarah Hauling, Marie Büning, Jessica Graute, Ute Ewering, Katrin Hölscher, Pia Bienemann, Trainerin Doreen Wensing. Fotos: fw Foto: az

Und das gewiss nicht glücklich, sondern absolut verdient. „Die Mädels haben toll gekämpft“, war Doreen Wensing, die gemeinsam mit Sarah Hauling, Hannah Knipper und Daniel Richter für das Team verantwortlich ist, nach dem 2:1-Finalsieg gegen Union Wessum begeistert. Entsprechend ließen sich die Pokalsiegerinnen von den zahlreichen Fans feiern, die eigens mit der Mannschaft im Bus die Reise nach Olfen angetreten hatte.

Von Beginn an spielte sich das Geschehen überwiegend in der Wessumer Hälfte ab, nur tat sich die JSG zunächst schwer, klare Chancen herauszuspielen. In der 26. Minute schlug das Team aber eiskalt zu: Nach einem kurzen Abwurf der Union-Torhüterin machte Judith Wessendorf Druck. Der Ball kam zu Greta Ewering, die noch ein paar Meter ging und dann überlegt zum 1:0 einschob. „Danach haben wir aber etwas nachgelassen“, gab Daniel Richter zu. Das rächte sich schnell, denn in der 32. Minute staubten die Wessumerinnen nach einem Lattenkracher zum 1:1 ab.

Das Trainer-Quartett schien aber in der Pause die richtigen Worte gefunden zu haben. „Danach haben die Mädels alles reingeworfen“, freute sich nicht nur Doreen Wensing über einen engagierten Auftritt. Nur 20 Sekunden nach Wiederanpfiff scheiterte Marie Büning nach einem tollen Solo an der Torhüterin, den Abpraller verpasste Greta Ewering haarscharf. Kurz darauf kam der Ball im Strafraum zu Judith Wessendorf, die nicht lange fackelte und mit Wucht zum 2:1 traf (37.).

Eine Führung, die die JSG mühelos verteidigte, wenn auch der erlösende dritte Treffer nicht fallen wollte. „Die Chancenverwertung war schon häufiger unser Problem“, erklärte Daniel Richter. Nachdem Judith Wessendorf an der Keeperin gescheitert war (53.), kamen die beiden Auftritte von Kapitänin Anna Medding: Zunächst traf sie aus 35 Metern auf das Netz (63.), dann klatsche ihr 25-Meter-Schuss an die Latte (67.). „Hinten ist aber wie fast immer wenig angebrannt“, lächelte der Trainer – und das blieb so bis zum Abpfiff.

Nach der Pokalübergabe durch Sven Wesenberg gab es kein Halten mehr. „Die Mannschaft ist so schnell zusammengewachsen“, stellte der Trainer mit Blick auf die Partygemeinde stolz fest. Und den Triumph können sie angemessen feiern, wenn es am nächsten Wochenende zum Beachsoccer-Turnier nach Cuxhaven geht – mit dem Kreispokal können sie als angemessenes Förmchen in den Sand. 7 Union Wessum – JSG Osterwick/Darfeld 1:2; Tore: 0:1 Greta Ewering (26.), 1:1 (32.), 1:2 Judith Wessendorf (37.).

Leserkommentare
https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/5828039?categorypath=%2F2%2F798623%2F798631%2F947787%2F947889%2F