Einschaltquoten
4,44 Millionen feiern mit Jürgen von der Lippe

Auch in der Mode hat Entertainer Jürgen von der Lippe seinen ganz eigenen Stil. Zu seinem 70. Geburtstag schenkte ihm die ARD eine Show - und viele sahen zu.

Sonntag, 10.06.2018, 11:06 Uhr

Der Moderator Jürgen von der Lippe nach der Aufzeichnung der ARD-Fernsehshow zu seinem 70. Geburtstag. Foto: Henning Kaiser

Berlin (dpa) - Jahrzehntelang bestimmte er die TV-Unterhaltung mit, zu seinem 70. Geburtstag stand Jürgen von der Lippe nun selbst im Mittelpunkt einer Show - und 4,44 Millionen Zuschauer feierten mit.

Die von Jörg Pilawa moderierte Party «Mensch Jürgen! von der Lippe wird 70» brachte der ARD eine Einschaltquote von 19,6 Prozent und den Quotensieg am Samstagabend zur besten Sendezeit ab 20.15 Uhr.

Im ZDF schalteten 3,87 Millionen (16,7 Prozent) den Krimi «Kommissarin Heller: Nachtgang» ein. Die Kommissarin (Lisa Wagner) musste diesmal den Mord an einer Polizistin aufklären und stieß auf Korruption in den eigenen Reihen.

Auf RTL sahen 1,60 Millionen Zuschauer (7,0 Prozent) den zweiten Teil der Show «Nachsitzen!», in der Promis auf die Schulbank zurückkehren. Bei Teil eins hatten vor einer Woche 1,66 Millionen zugesehen.

Noch vor RTL platzierte sich Sat.1 mit dem Actionthriller «Stirb langsam 4.0», den 1,99 Millionen (8,6 Prozent) sehen wollten. Mit 1,26 Millionen (6,4 Prozent) musste sich Steffen Henssler in seiner Show «Schlag den Henssler» auf Pro Sieben begnügen. Zudem verlor der TV-Koch deutlich gegen den 29-jährigen Kandidaten Leif, der nun um 500 000 Euro reicher ist.

Auf Kabel eins sahen 0,66 Millionen (2,9 Prozent) die Krimiserie «Hawaii Five-0», auf RTL 2 ließen sich 0,59 Millionen (2,6 Prozent) von dem Thriller «Sleepers» fesseln, und Vox schalteten 0,55 Millionen (2,4 Prozent) die Komödie «Hangover 2» ein.

Anzeige
Anzeige
https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/5805072?categorypath=%2F2%2F798623%2F798631%2F947955%2F947961%2F3314074%2F
Illegales Tierlabor: Ermittlungen ge­gen Mitarbeiter eingestellt
Eine Maus in einem Tierversuch –  nicht alle an Tieren vorgenommenen Experimente sind illegal. Die Uni Münster will jetzt eine Handlungsempfehlung für den Umgang mit Versuchstieren entwickeln.
Nachrichten-Ticker