Familie Brotgesichter können Alternative zu Süßigkeiten sein

Bonn (dpa/tmn) - Die Fast-Food-Industrie arbeitet seit Anfang an mit diesen Tricks. Pommes und Burger werden bunt verpackt. Warum nicht auch Nahrhaftes ansprechend anrichten? Aus Gurke und Tomate lassen sich lustige Gesichter formen. So bringen Vitamine Freude.

Von dpa
Gesund und munter: Mit ein paar Tricks wird die vitaminreiche Brotstulle zur kindgerechten Zwischenmahlzeit. Foto: Robert Schlesinger
Gesund und munter: Mit ein paar Tricks wird die vitaminreiche Brotstulle zur kindgerechten Zwischenmahlzeit. Foto: Robert Schlesinger Foto: dpa

Kinder mögen es am liebsten zu jeder Mahlzeit süß. Zum Zucker gibt es aber Alternativen. «Eltern müssen dem Wunsch ihres Kindes nach Süßem nicht immer gleich nachgeben», sagt Prof. Berthold Koletzko , Kinder- und Jugendarzt im Netzwerk Gesund ins Leben. Die Initiative wird vom Bundesernährungsministerium gefördert. Oft haben die Kleinen einfach Lust, etwas zu knabbern. Abwechslung zu Keksen und Kuchen bieten kleingeschnittenes Obst und Gemüse oder Knabberstangen.

Auch kleine Brote mit lustigen Brotgesichtern kommen bei Kindern gut an. Dazu können die Eltern gemeinsam mit dem Kind Brote belegen. Beispielsweise bilden fettarmer Frischkäse oder gekochter Schinken das Gesicht, dazu gibt es dann Augen aus Gurkenscheiben und einen großen Mund aus Paprika. Bei der Zubereitung können die Kinder ihrer Fantasie freien Lauf lassen. «Kinder essen selbst zubereitete Speisen meist besonders gerne», erklärt Koletzko.

Leserkommentare
http://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/2334037?categorypath=%2F2%2F798623%2F798631%2F947955%2F1200957%2F1201020%2F