Coesfeld
Applaus für jüngstes Opernensemble

Coesfeld. Die ersten Takte der Humperdinck-Oper „Hänsel und Gretel“ erklingen und wie aus dem Nichts erscheinen exakt 102 Schülerinnen und Schüler und stellen sich fast lautlos auf, um dann umso lauter das erste Lied darzubieten: „Suse, liebe Suse, was raschelt im Stroh...“

Mittwoch, 07.03.2018, 05:56 Uhr

Alle Schüler waren involviert und dank ihres disziplinierten Einsatzes wurde die Aufführung ein riesiger Erfolg. Foto: az

Dieses ist der Beginn der Abschlussaufführung der drei Projekttage, in dessen Genuss alle Schüler der Jahrgangsstufe 6 der Freiherr-vom-Stein-Realschule kamen. In diesen drei Tagen wurde mit dem jüngsten Opernensemble der Welt das komplette, 60-minütige Stück einstudiert.

Alle Schülerinnen und Schüler waren involviert und dank ihres wirklich disziplinierten Einsatzes wurde die Aufführung ein riesiger Erfolg. Das Publikum in der voll besetzten Aula sparte auch nicht mit Applaus, sei es für die Hexe, die rasant auf ihrem Besen durch die Aula ritt, für das Sprüchlein vom Sandmännchen und Taumännchen, das versierte Spiel der Hänsel- und Greteldarsteller Leo Nowitzki und Maike Richter oder die beeindruckenden Liedbeiträge des Chores, die denen der drei Profisänger in Wohlklang und Eindrucksstärke in nichts nachstanden, so der Pressebericht der Realschule.

Zum Schluss freute sich Musiklehrerin Anne Nünning über das gelungene Projekt und zitierte leicht abgewandelt eine Textstelle aus dem Stück „Brüderchen komm tanz´ mit mir“.: „Ei, das habt ihr gut gemacht! Ei, das hätt´ ich wohl gedacht.“ und auch die Sängerin und die beiden Sänger des Ensembles „Junge Oper“ sparten nicht mit Lob für die tolle Leistung aller Schülerinnen und Schüler.

Anzeige
Anzeige
https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/5572642?categorypath=%2F2%2F798623%2F798631%2F947601%2F
A1 nach Unfall bei Greven lange gesperrt
Reifen verloren: A1 nach Unfall bei Greven lange gesperrt
Nachrichten-Ticker