Coesfeld
„Leuchttürme der Menschlichkeit“

Coesfeld. Einen eindringlichen Appell „gegen die Verrohung der Sprache und des Miteinanders“ richteten vor dem Hintergrund der jüngsten Ereignisse in der Stadt Bürgermeister Öhmann und Festredner Prof. Dr. Thomas Sternberg am Abend an die Bürger. Damit knüpften beide an das Motto des Stadtempfangs im Zeichen von „Friedenssuche und Freude bringen“ an.

Montag, 12.03.2018, 23:06 Uhr

Ehrenamtspreisträger mit Moderatorin Silke Florijn (l.), Bürgermeister Öhmann (2.v.l.) und Christian Overhage (r.) von links: Monika Hüwe und Helga Domeier, Willi Vennebörger Helga Schulze Bertelsbeck, Thomas Borgert und Andrea Wiesmann. Fotos: ugo Foto: az

Freude brachte denn nicht nur der Festvortrag des Präsidenten des Zentralkomitees der Katholiken und Vorsitzenden des Katholikentages, sondern auch die Ehrung von sechs ehrenamtlich engagierten Menschen in der Stadt, die von der Jury aus 20 Vorschlägen ausgewählt worden waren (Info-Kasten). Bürgermeister Öhmann dankte ihnen für den unermüdlichen Einsatz zum Wohl der Gesellschaft ebenso wie Christian Overhage von der Sparkasse Westmünsterland, der die Geehrten als „Leuchttürme der Menschlichkeit“ lobte.

Einen kräftigen Applaus gab es für die gelungene musikalische Untermalung, für die das Orchester des Heriburg-Gymnasiums unter Leitung von Nikolaus Klein sorgte.

In diesem Jahr sind folgende Ehrenamtspreisträger von Bürgermeister Heinz Öhmann im Rahmen des Stadtempfangs ausgezeichnet worden: Thomas Borgert (Jugend-Ehrenamtspreis), Helga Domeier und Monika Hüwe, Helga Schulze Bertelsbeck, Willi Vennebörger und Andrea Wiesmann. Den Geldpreis der Sparkasse Westmünsterland als Würdigung des Engagements in einer Gesamthöhe von rund 1000 Euro übergab Filialdirektor Christian Overhage. Der Preis zur Würdigung der ehrenamtlich Engagierten, die nicht im Rampenlicht stehen, wird vom Bürgermeister im Rahmen des alljährlichen Stadtempfangs seit über zehn Jahren verliehen.

Ausführlicher Bericht und Sonderseite im Lokalteil der AZ-Ausgabe von morgen

Anzeige
Anzeige
https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/5587397?categorypath=%2F2%2F798623%2F798631%2F947601%2F
Fahrlässige Tötung durch Versäumnisse beim Grünschnitt
Gegen zwei Mitarbeiter der Gemeindeverwaltung Wadersloh wurde Anklage wegen fahrlässiger Tötung erhoben.
Nachrichten-Ticker