Coesfeld
Ratzfatz im Netz unterwegs

Lette (vth). Kürzere Wege auf der Datenautobahn: In Lette legte gestern die Telekom mit Bürgermeister Heinz Öhmann an der Bruchstraße den Schalter für ein schnelleres Internet um. Rund 1500 Haushalte gehen mit bis zu 100 Megabit pro Sekunde (MBit/s) ans Netz. Sieben Multifunktionsgehäuse mit modernster Technik sind neu aufgestellt und mit Glasfaser angeschlossen. Das neue Netz ist so leistungsstark, dass Telefonieren, Surfen und Fernsehen problemlos gleichzeitig funktionieren. Außerdem bieten die neuen Anschlüsse noch einen deutlichen Vorteil beim Heraufladen von Daten. Bis zu 40 MBit/s sind hierbei möglich. Ein Mehrfaches von dem, was ein Kabelnetzanschluss in der Regel bietet.

Donnerstag, 12.04.2018, 09:00 Uhr

Legten in Lette an der Bruchstraße den Schalter für schnelles Internet um: v.l. Gregor Vos und Kai Fischer von der Telekom und Bürgermeister Heinz Öhmann. Foto: Viola ter Horst

„Ich freue mich, dass es jetzt auch in Lette in vielen Bereichen möglich ist, schnelle Internetanschlüsse zu buchen“, so Öhmann.

Das Warten habe sich gelohnt, sagt Gregor Vos, Regio-Manager bei der Telekom. Insgesamt hat die Telekom in Coesfeld rund vier Kilometer Glasfaser verlegt, und zwar dort, wo die Verbindungen noch recht lahm waren. Im Dorfkern selber will die Telekom im Laufe des Jahres tätig werden, „da ist das Internet aber schon jetzt recht flott“, so Telekom-Breitbandbeauftragter Kai Fischer. In einem nächsten Entwicklungsschritt sollen die Bandbreiten sogar auf bis zu 250 MBit/s gesteigert werden.

Wichtig: Die schnellen Anschlüsse sind grundsätzlich für alle Nutzer möglich, nicht nur für Kunden der Telekom. „Sie kommen aber nicht von allein in die Haushalte“, erklärt Fischer. Die Kunden müssen aktiv werden und sich mit ihrem Anbieter oder einem Fachhändler in Verbindung setzen, damit der Anschluss umgeschaltet wird. „Es fallen keine Kosten an“, betont Vos. Die Frage sei höchstens, ob der Router noch für die schnelle Technik geeignet sei und ausgetauscht werden müsse. Und generell hänge es dann auch vom Vertrag ab, wie das Internet zu Hause ankommt.

Anzeige
Anzeige
https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/5654547?categorypath=%2F2%2F798623%2F798631%2F947601%2F
Ein Zoo-Künstler unter Geiern
Prof. Ulrich Martini unter Geiern: Mit den lebensgroßen Nachbildungen der Aasfresser hat der frühere Fachhochschul-Dozent den Eingangsbereich zum Geier-Restaurant an der Großvogelvoliere des Allwetterzoos originell gestaltet.
Nachrichten-Ticker