Coesfeld
Politiker vielleicht bald live im Wohnzimmer

Coesfeld. Die Stadtverwaltung soll prüfen, ob und wie eine Online-Übertragung von Ratssitzungen möglich ist. Dafür stimmte der Hauptausschuss bei einer Enthaltung nach einem Antrag von Pro Coesfeld.

Donnerstag, 10.05.2018, 09:12 Uhr

Kosten und Möglichkeiten sollen ermittelt werden – ob die Coesfelder Bürger demnächst die Ratssitzungen tatsächlich am PC oder auf dem Smartphone verfolgen können, soll dann entschieden werden.

Norbert Hagemann von der CDU fand das Engagement von Pro Coesfeld zwar lobenswert, er gab aber zu bedenken, dass letztlich nur Interesse an den politischen Sitzungen bestehe, wenn Bürgergruppen konkret betroffen seien. „Die Frage ist auch, ob es eine inhaltliche Verzerrung gibt“, meinte Ralf Nielsen von der SPD. Zumal, wenn nur die Ratssitzungen online gestellt werden, bei denen eigentlich die Diskussionen aus den vorhergegangenen Ausschuss-Sitzungen nicht mehr stattfinden sollen. Er befürchte, dass dann in den Ratssitzungen die Themen noch einmal in „epischer Breite“ diskutiert würden.

Richard Bolwerk von der CDU gab zu bedenken: „Rechtlich ist es etwas anderes, ob eine Sitzung für jeden zugänglich ist oder ob im Internet auch in 30 Jahren noch jedes Wort vorhanden ist und vielleicht verdreht werden kann.“

Prüfen, ja, fand auch Charlotte Ahrendt-Prinz von den Grünen, auch wenn sie persönlich Bedenken habe. „Außerdem habe ich Sorgen, ob wir kameratauglich sind“, witzelte sie.

Anzeige
Anzeige
https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/5725594?categorypath=%2F2%2F798623%2F798631%2F947601%2F
Suche nach vermisstem Teenager in Lotte-Halen geht gut aus
Auch die Freiwilligen Feuerwehren von Lotte-Wersen und Westerkappeln waren bei der Suchaktion im Einsatz. 
Nachrichten-Ticker