Coesfeld
Immer mehr schließen sich an

COESFELD. Es ist gerade einmal zwei Wochen her, als die AZ die Idee eines neuen Veranstaltungsformats in ihrer Samstagsausgabe vorgestellt hat.

Freitag, 08.02.2019, 14:20 Uhr
An der 1. Coesfelder Nacht der Ausbildung am Mittwoch (20. 3.) können sich noch alle Unternehmen und Institutionen aus Coesfeld beteiligen. Fotos: Rafalzyk/Arnold (dpa)/Adobe Stock Foto: az

Hintergrund ist die Tatsache, dass es zunehmend schwieriger wird, potenzielle Auszubildende zu gewinnen. Deshalb hat unsere Zeitung die „1. Coesfelder Nacht der Ausbildung“ ins Leben gerufen. Seitdem steht das Telefon nicht mehr still, und täglich schließen sich weitere begeisterte Ausbildungsbetriebe und Institutionen an. Andrea Funke-Höbrink hat alle Hände voll zu tun und steht den Ausbildern Rede und Antwort.

Das Konzept ist vergleichsweise einfach, und der Aufwand hält sich für die Teilnehmer in Grenzen. „Wichtig ist zunächst einmal die Bereitschaft, am 20. März von 17 bis 20 Uhr die Türen und Tore für ausbildungswillige Schülerinnen und Schüler zu öffnen“, erläutert Ralf Bohlje, Verlagsleiter unserer Zeitung, den Kern der Aktion.

Was die teilnehmenden Betriebe, Behörden und Institutionen in dieser Zeit anbieten, ist ihnen freigestellt. Jeder Arbeitsplatz ist anders, damit auch die Möglichkeiten der Präsentation, und genau darum geht es.

Die Jugendlichen sollen einen authentischen Einblick bekommen an Ort und Stelle des Geschehens. „Ideal ist es, wenn aktuelle Azubis bereit stehen und ihre Erfahrungen auf Augenhöhe mit den jungen Besuchern teilen“, gibt Andrea Funke-Höbrink eine erste Empfehlung an die Arbeitgeber. Ob es Rundgänge, Besichtigungen oder einfach nur Gespräche in lockerer Runde gibt, hängt maßgeblich von den Gegebenheiten der Ausbildungsstelle ab. „Das Angebot soll möglichst niedrigschwellig, unkompliziert und sympathisch sein“, empfiehlt Bohlje. Für die Jugendlichen soll es ganz einfach sein. Sie können ohne Terminvereinbarung an besagtem Abend zu den Teilnehmern kommen, die sie interessieren.

Inzwischen haben bereits mehr als 20 namhafte Arbeitgeber ihre Teilnahme fest zugesagt. Noch können sich Weitere bei Andrea Funke-Höbrink melden, bevor es dann in die heiße Kommunikationsphase in Richtung der Schüler geht.

„Das übernehmen wir komplett für die Betriebe, damit diese sich voll und ganz auf ihre Aktivitäten für den 20. März konzentrieren können“, macht Ralf Bohlje die Rolle des Medienhauses bei dieser Aktion deutlich. „Wir haben als Medienpartner der ersten Stunde beim Nightgroove und bei der CoeMBO bewiesen, dass wir richtig viele Leute bewegen können.“

Jetzt sollen den jungen Menschen die Türen zu den Orten der Ausbildung geöffnet werden, um möglichst viele Ausbilder und Auszubildende zusammenzubringen. „Der Erfolg des Einzelnen hängt natürlich auch von der Attraktivität des Ausbildungsplatzes ab“, zeigt sich Andrea Funke-Höbrink motiviert und gespannt zugleich.

Viele namhafte Unternehmen und Institutionen aus Coesfeld sind begeistert von der Idee der „1. Coesfelder Nacht der Ausbildung“ und haben ihre Teilnahme zugesagt. Möchten Sie auch Sie mit Ihrer Organisation oder Ihrem Unternehmen mitmachen? Andrea Funke-Höbrink steht unter Tel. 02541/921-142 und per Email a.funke@azonline.de für weitere Informationen und Anmeldungen zur Verfügung.

https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/6378151?categorypath=%2F2%2F798623%2F798631%2F947601%2F
Krähen zieht es in die City
Krähen gelten als Allesfresser. Nach Schätzungen der Verwaltung leben im Stadtgebiet mehrere Tausend Vögel dieser Art. Zuletzt wurden innerhalb eines Jahres 1700 Vögel geschossen.
Nachrichten-Ticker