Coesfeld
Bedeutung des Wassers im Fokus

Coesfeld. Delegationen aus Frankreich, der Slowakei, Italien und Slowenien kamen jetzt in der Europaschule Oswald-von-Nell-Breuning-Berufskolleg für ein internationales Erasmus+-Projekt zusammen. Die vier Abordnungen und die Coesfelder Partner arbeiten seit vergangenem Jahr an einem Schulprojekt über das Thema „Wasser“ („As-tu soif?“), das von der EU gefördert wird.

Sonntag, 19.05.2019, 15:50 Uhr
Gemeinsam mit drei Delegationen aus europäischen Ländern arbeitet das Oswald-von-Nell-Breuning-Berufskolleg an einem Projekt zum Thema Wasser. Die Gruppe war nun in Coesfeld zu Besuch und beleuchtete gemeinsam mit dem Gastgeber bei Ausflügen verschiedene Aspekte zum Thema Wasser in der Region. Foto: Schule

Die 27 Gäste, Schüler, Lehrer verbrachten erlebnisreiche Tage mit ihren deutschen Partnern in Coesfeld und Umgebung, teilt die Schule mit. Sie lernten viel zur Bedeutung des „Wassers“ im Hinblick auf Gesundheit und Wohlbefinden bei einem Besuch des Gradierwerkes in Bad Rothenfelde. Auch der ehemals bedeutende Aspekt der Salzgewinnung wurde behandelt.

Zum Thema „Wasser und Ernährung“ besuchten die Schüler eine ortsansässige Bierbrauerei und arbeiteten in einem kulinarischen Workshop in der Schule zusammen. Die Oberstufenschüler der Gastronomieklasse kreierten selbstständig ein erstklassiges Spargelbuffet. Einige Gastschüler halfen engagiert beim Kochen oder dokumentierten das Geschehen, andere arbeiteten am Computer an der von der EU eingerichteten gemeinsamen Webseite.

Zu dem Aspekt „Wasser und Natur“ fand eine Exkursion in die „Rieselfelder“ bei Münster statt, bei der die Delegationen Wissenswertes über den Wandel der ehemaligen „Kloake“ von Münster zu einem einmaligen Biotop in Nordeuropa mit einer sehenswerten Flora und Fauna erfuhren. Besonders der Besuch des interaktiven Lernzentrums „Haus Ruhrnatur“ in Mülheim vermittelte den Teilnehmern auf kurzweilige Art viel Interessantes über das Leben im und am Wasser. Auch zum Thema Nachhaltigkeit und alternative Energien wie Solar- und Windenergie konnten die Schüler eigene Versuche durchführen.

Das Thema „Wasser und Wirtschaft“ wurde während eines Besuchs im Duisburger Binnenhafen weiter vertieft, bei dem die Gruppe durch eine Bootstour einen kleinen Eindruck von der Größe und Bedeutung des größten Binnenhafens Europas erhielt.

Besuche von besonderen Sehenswürdigkeiten der Region wie etwa dem Wallfahrtsort Telgte, dem „Friedenssaal“ und Paulus-Dom in Münster und dem Dom in Billerbeck sowie dem „Centro“ in Oberhausen rundeten das Programm ab. Nach dem vorherigen Besuch in Frankreich und diesem Besuch in Coesfeld freuen sich die deutschen Partner nun auf die weiteren Reisen im Herbst in die Slowakei und im nächsten Jahr nach Sizilien und Slowenien.

https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/6623741?categorypath=%2F2%2F798623%2F798631%2F947601%2F
Freundschaft, Religion und Vaterland
Justus Beisenkötter (l.) und Tobias Milzarek in der Hausbar ihrer Verbindung.
Nachrichten-Ticker