Coesfeld
Picknick im Schlosspark als Zeichen gegen Rechts

Coesfeld. Alle Coesfelder sind eingeladen, am Samstag (22. 6.) zwischen 11 und 16 Uhr mit einem Picknick im Schlosspark ein Zeichen gegen Rechts zu setzen. „Wir wollen ein friedlich-freudiges Fest feiern, bei dem jeder willkommen ist“, sagt Rainer Wermelt, Hauptorganisator der Veranstaltung, die ein Protest gegen die zeitgleich auf dem Marktplatz stattfindende Kundgebung der rechtspopulistischen „Bürgerbewegung Pax Europa“ ist. Wermelt und seine Mitstreiter aus vielen Gruppen der Stadtgesellschaft hatten auch im November die Gegendemo auf dem Marktplatz organisiert, als „Pax Europa“ erstmals zu einer Kundgebung in Coesfeld anreiste. Über 500 Bürger hatten dagegen demonstriert.

Mittwoch, 19.06.2019, 17:32 Uhr
Der schattige Schlosspark bietet ein schönes Ambiente für das bunte Miteinander im Zeichen von Toleranz und Offenheit. Foto: Archiv

„Dieses Mal möchten wir nicht die direkte Konfrontation auf dem Marktplatz suchen, sondern an einem anderen Ort und mit einer alternativen Form des Protests Flagge zeigen“, sagt Wermelt. „Wir stellen uns ein Happening vor, bei dem jeder willkommen ist. So wollen wir Gemeinschaft, Offenheit und Toleranz, für die wir stehen, auch leben.“

Bei dem fröhlichen Picknick, zu dem jeder seine Sachen selbst mitbringt, sind musikalische Beiträge oder kleine artistische oder unterhaltsame Darbietungen willkommen. Es wird aber auch eine Redeliste geführt, auf der sich jeder eintragen lassen kann.

Die Organisatoren rechnen mit bis zu 200 Teilnehmern. Wenn die Antonius-Schützen mit ihrem Programm im Park beginnen, ist der Protest verklungen.

https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/6706569?categorypath=%2F2%2F798623%2F798631%2F947601%2F
Anwohner parken im Parkhaus
Viele parkende Autos schränken die Nutzung der Schillerstraße als Fahrradstraße stark ein. Die Stadt Münster möchte das Anwohnerparken in diesem Bereich einschränken. Eine Möglichkeit könnten Anwohnerparkplätze im Parkhaus Bremer Platz sein.
Nachrichten-Ticker