Coesfeld
Polizei ermittelt in zwei weiteren Brandfällen

Coesfeld. Am Wochenende hat es in Coesfeld zwei weitere Branddelikte gegeben. Wie die Polizei mitteilt, ermittelt die Kripo in einem Fall wegen schwerer Brandstiftung. 

Montag, 09.09.2019, 18:42 Uhr aktualisiert: 10.09.2019, 10:54 Uhr
Eine Mülltonne hatte in einem Hauseingang an der Kleinen Viehstraße gebrannt. Die Kripo ermittelt. Foto: Christian Tiepold

Am frühen Montagmorgen gegen 1.20 Uhr alarmierte ein Anwohner der Kleinen Viehstraße die Rettungskräfte (Foto). Der Mann hatte Brandgeruch wahrgenommen und bei einem Blick aus dem Fenster Rauch gesehen. Es brannte eine Mülltonne im Eingangsbereich eines Wohn- und Geschäftshauses. Die Gebäudefassade sowie weitere Mülltonnen wurden beschädigt.

Den Rettungskräften gelang es schnell, das Feuer zu löschen. Personen wurden nicht verletzt. Die Ermittlungen der Kripo dauern an. Die Frage, ob die Brandstiftung zu einer Serie von Bränden in Coesfeld zählt, ist Gegenstand dieser Ermittlungen. Bereits am Samstag um 20.55 Uhr hatte es an der Kapuzinerstraße in einer Garage gebrannt. Dort war Papier- und Kunststoffmüll aus bislang ungeklärter Ursache in Brand geraten. In der Nähe hatten Zeugen einen Mann beobachtet. Beschreibung: ca. 1,90 Meter groß, kräftige Statur, ausgeprägter Bauch, er trug ein helles Sweatshirt. In diesem Fall wird wegen Sachbeschädigung durch Feuer ermittelt. Wer etwas beobachtet hat oder Angaben zu dieser Person machen kann, wird gebeten, sich bei der Polizei in Coesfeld zu melden: Tel. 02541/140. Die Polizei bittet Coesfelder Bürger im Zusammenhang mit der Serie von Branddelikten in der Stadt vor allem in den Abend- und Nachtstunden um besondere Aufmerksamkeit. Wer etwas Verdächtiges beobachtet sollte umgehend die 110 wählen. Die Polizei hat ihrerseits die Zahl der Einsatzkräfte in der Stadt aufgestockt.

https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/6915110?categorypath=%2F2%2F798623%2F798631%2F947601%2F
Münsters Klimabewegung stößt in neue Dimensionen vor
Als Antwort auf die anhaltende Kritik, die Schüler gehörten freitags nicht auf die Straße zum Demonstrieren, sondern auf die Schulbank, und als Aufruf an die Politik hat ein junger Demonstrant seine Rechtfertigung für den Klimastreik auf ein Schild geschrieben.
Nachrichten-Ticker