Neues Angebot für Alleinstehende: Gemeinde lädt zum „Männer-Sonntag“ ein / Gespräche und Aktivitäten
„Man zieht die Tür zu und es ist still“

Gescher. Es sind besonders die Sonn- und Feiertage, die schwierig sind. „Man zieht die Tür hinter sich zu und dann herrscht Stille“, weiß Alfons Haar. Seit dem Tod seiner Frau Maria vor knapp vier Jahren weiß der Senior, was es heißt, allein zu sein. Natürlich bekommt er Besuch von seinen Kindern, Enkeln und Urenkeln. „Aber die haben ihr eigenes Leben, und das ist gut so“, sagt der 76-Jährige. So wie Haar geht es vielen alleinstehenden Männern in Gescher, hat Pfarrer Jacob beobachtet. Anders als Frauen seien Witwer oft weniger gut vernetzt. Und für genau diese Gruppe ist das Angebot „Männer-Sonntag“ gedacht, das am kommenden Sonntag (7. 1.) erstmals stattfindet. Interessierte sind von 14.30 bis 16.30 Uhr im Haus der Begegnung willkommen.

Mittwoch, 03.01.2018, 23:20 Uhr

Das „Männer-Sonntag“ ist ein neues Angebot der Pfarrgemeinde. Hierzu laden ein (von links): Pfarrer Hendrik Wenning, Josef Wewers, Pfarrer Jacob, Werner Terwei und Alfons Haar. Foto: Jürgen Schroer

Mit seiner Idee ist Pfarrer Jacob auf offene Ohren gestoßen. Nicht nur Alfons Haar, auch Werner Terwei und Josef Wewers zeigten sich angetan und wollen mitmachen. Wewers hat seine Frau vor fünf Jahren verloren und fühlte sich nach ihrem Tod isoliert. „Ich habe früher 25 Jahre in Greven gearbeitet, da sind die sozialen Kontakte in Gescher etwas zu kurz gekommen“, sagt er. Über Kirchenchor und Pfarreirat habe er wieder Anschluss gefunden. Den „Männer-Sonntag“ begrüßt Wewers. „Aber ich kann auch gut allein sein“, versichert der 75-Jährige.

Zwei Schicksalsschläge hatte Werner Terwei vor einem Jahrzehnt zu meistern, als sein Betrieb in Vreden Konkurs anmelden musste und wenig später seine Frau starb. „Die Mitarbeit im Kolping hat mich wieder hochgebracht“, sagt Terwei. Außerdem ist der handwerklich versierte Senior (69) in die Fußstapfen von Alfons Haar als Chef des Dienstags- und Donnerstagskreises im Heimatverein getreten. „Da gibt es immer was zu tun“, weiß Terwei. Dennoch habe er sofort zugesagt, als Pfarrer Jacob ihn für den „Männer-Sonntag“ gewinnen wollte. In Gesellschaft fühle er sich einfach wohl, so Terwei.

„Wir probieren das einfach aus und machen ein Angebot“, erläutert Pfarrer Hendrik Wenning. Das Treffen für alleinstehende Männer soll künftig an jedem ersten Sonntag im Monat von 14.30 bis 16.30 Uhr stattfinden. Bei Kaffee, Kuchen und Getränken können sich die Teilnehmer austauschen und gemeinsame Interessen abstimmen. „Wir wollen auch was unternehmen“, sagt Alfons Haar. Er denkt an Fahrradtouren im Sommer, aber auch Kartenspielen, Museumsbesuche, Singen oder ein gemeinsamer Herdfeuernachmittag kommen in Frage. Beim ersten Treffen am Sonntag soll ein Film mit Bezug zu Gescher gezeigt werden. Anmeldungen sind nicht erforderlich – wer kommt, der kommt. Wer einen Fahrdienst benötigt, sollte sich im Pfarrbüro unter Tel. 878 960 melden.

Anzeige
Anzeige
https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/5398591?categorypath=%2F2%2F798623%2F798631%2F947616%2F
„Dann müssen wir aufwachen und etwas dagegen tun"
Interview: Ranga Yogeshwar zu Folgen des digitalen Wandels: „Dann müssen wir aufwachen und etwas dagegen tun"
Nachrichten-Ticker