Gescher
Vom Jägerweg zum Campus

Gescher (js). Auf dem Campus im südlichen Stadtgebiet wird weiter gebaggert und gebaut. Die Dental-Technik Borghorst GmbH & Co. aus Gescher errichtet hier ein dreistöckiges Betriebsgebäude und verlegt ihren Sitz nach der Fertigstellung vom Jägerweg in diesen Neubau. „Wir werden das komplette Erdgeschoss und einen kleinen Teil des Obergeschosses nutzen“, kündigte Geschäftsführer Michael Borghorst beim gestrigen Spatenstich an. Bei planmäßigem Verlauf der Bauarbeiten soll das Objekt Anfang nächsten Jahres bezugsfertig sein.

Mittwoch, 16.05.2018, 17:59 Uhr

Die Dental-Technik Borghorst GmbH & Co. errichtet auf dem Campus ein dreistöckiges Betriebsgebäude. Über den ersten Spatenstich freuen sich (v.l.): die Investoren Andreas Borghorst und Michael Borghorst, Frank Kramer (campus Verwaltungs GmbH), Anke Borgers und Klaus Buschmann (Baufirma Borgers GmbH). Foto: az

„Wir brauchen Platz und finden hier optimale Rahmenbedingungen“, erläutert Borghorst, warum er auf dem d.velop campus investiert. 15 Mitarbeiter zählt das 1993 von Andreas Borghorst gegründete Unternehmen, das neben dem klassischen Zahnersatz auch in der digitalisierten Zahntechnik tätig ist. Diese Aktivitäten sind in der CreaCam Frästechnik GmbH gebündelt. „Wir erstellen Frässtrategien für CNC-Maschinen und entwickeln Software weiter“, erläuterte Michael Borghorst. Dieser Bereich wachse stark und passe zum künftigen Campus-Standort, der auf die Ansiedlung innovativer, technologieorientierter Unternehmen zielt.

Etwa 250 Quadratmeter Fläche wird Dental-Technik Borghorst im neuen Betriebsgebäude nutzen. Die Büroflächen im ersten und zweiten Obergeschoss mietet die Campus-Gesellschaft an – und sind bereits komplett vergeben. „Die Nachfrage ist riesengroß“, freut sich Frank Kramer, Geschäftsführer der d.velop campus Verwaltungs GmbH. Damit entwickele sich der Campus planmäßig – mit dem Borghorst-Neubau sei das sechste von acht Baugrundstücken im ersten Bauabschnitt vergeben. „Und auf den anderen beiden Grundstücken tut sich in diesem Jahr auch noch was“, so Kramer.

Anzeige
Anzeige
https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/5745040?categorypath=%2F2%2F798623%2F798631%2F947616%2F
31-Jähriger soll seine Ehefrau getötet haben
Dreifache Mutter seit Wochen vermisst: 31-Jähriger soll seine Ehefrau getötet haben
Nachrichten-Ticker