Karneval in Gescher
Vorfreude auf Bacchus und Umzug

Gescher. Mit dem traditionellen „Prinzenwiegen“ beginnt die heiße Phase des Gescheraner Karnevals. Am Mittwoch (13. 2.) wird es für den amtierenden Prinzen Olaf I. (Emmerich) aus der Nachbarschaft Schollenkamp ernst. Ab 18.30 Uhr ist er in der Filiale der Getränkehandlung Wittich (ehemals Robers) an der Fabrikstraße als ganzer Mann gefordert, gilt es doch, sein Körpergewicht in Kamelle für den Karnevalsumzug aufzuwiegen. Olaf I. wird alle Orden aus seiner Amtszeit umhängen, um möglichst viel Gewicht auf die Waage zu bringen. Unterstützt wird er dabei von der Nachbarschaft Berliner Tor, die ihm das Kinderprinzenpaar Aaron und Jonah Tubes an die Seite stellt. Beide Nachwuchsprinzen werden zusammen mit Prinz Olaf I. auf die Waage steigen, um die Bonbongabe in die Höhe zu treiben. Die Nachbarschaften Schollenkamp und Berliner Tor sowie alle aktiven Karnevalisten sind hierzu eingeladen.

Montag, 11.02.2019, 18:32 Uhr aktualisiert: 12.02.2019, 15:32 Uhr
Fröhliche Menschen in bunten Kostümen ziehen durch die Stadt, bejubelt von zahllosen Zuschauern am Straßenrand: Ähnliche Bilder erhoffen sich die Stadtkarnevalisten Gescher auch für den großen Umzug am kommenden Sonntag (17. 2.). Foto: Archiv

Am Freitag (15. 2.) ab 21 Uhr findet im Biercafé „Zur Kanne“ das schon legendäre „Clubbing“ der Roten Socken statt. Auf engstem Raum und Minibühne kann man Karneval hautnah erleben. Stand-up-Comedy und jecke Wort- und Gesangsbeiträge werden hier live zu sehen und zu hören sein.

Gehuldigt wird der Symbolfigur der Karnevalisten, dem Weingott Bacchus. Derzeit noch im Schaufenster der Weinhandlung „Secco“ zu bewundern, wird er am Samstag (16. 2.) zu seinem Stammplatz im Foyer des Rathauses geleitet. Ab 14.11 Uhr begleiten ihn die Nachbarschaften, beginnend auf dem Hauskamp, im Rahmen des traditionellen Bacchusumzuges durch die Straßen der Stadt. Am Rathaus hält Prinz Olaf I. seine letzte Rede an die Narrenschar. Mit dem Aufstellen von Bacchus ist dann endgültig der Startschuss für den Höhepunkt des Straßenkarnevals gefallen. Buttons, Pins, Schals sowie extra neu angeschaffte Karnevalsfahnen werden auf dem Rathausvorplatz zum Verkauf angeboten. Die Wirte in der Glockenstadt haben zwei große Festzelte in der Innenstadt aufgestellt, zudem bietet der große Saal im Hotel Tenbrock ausreichend Platz für alle Narren. Partyanimateure und bekannte DJs werden überall für ausgefallene Stimmung sorgen. Der Prinz samt Garde wird auf seiner Abschiedstournee mit großem Gefolge in die Festsäle und Zelte einmarschieren und zur Stimmung beitragen.

Alle Narren fiebern am Sonntag (17. 2.) dem großen Moment entgegen. Es knistert förmlich in der Stadt, die meistgestellte Frage der vergangenen Wochen steht vor ihrer Antwort: Wer wird Prinz Karneval 2019? Zahlreiche Namen wurden beim Wagenbau oder beim Kostümschneidern gehandelt, aber „es kann nur einen geben“: Gegen 13 Uhr wird das Geheimnis am Rathaus gelüftet, der neue Prinz wird erstmalig zur feiernden Narrenschar sprechen.

Die Karnevalisten haben sich für diesen tollen Moment und den sich anschließenden Umzug mit mehr als 40 Zugnummern richtig ins Zeug gelegt. Die am Umzug teilnehmenden Nachbarschaften werden gebeten, sich sonntags bis 12.30 Uhr mit ihren Wagen an den entsprechenden Aufstellplätzen einzufinden. Der Umzug startet gegen 13.30 Uhr und wird sich wieder in zwei großen Schleifen ausschließlich durch die Innenstadt bewegen. Über die „Armlandstraße“ bis hin zur Ecke „Westerkamp“ wird erneut eine Familienzone eingerichtet. Hier sind die Zugteilnehmer explizit aufgefordert, die Musiklautstärke auf den Wagen deutlich zu drosseln. Die kleinsten Zuschauer am Straßenrand sollen so mit ihren Eltern unbeschwert den Zug genießen können. Die Narren werden in dieser Zone besonders viel Kamelle für die Familien werfen, so die Stadtkarnevalisten.

https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/6386723?categorypath=%2F2%2F798623%2F798631%2F947616%2F
Ist in Münster Platz für Lastenräder?
Pro & Contra: Ist in Münster Platz für Lastenräder?
Nachrichten-Ticker