Gescher
Betreuung: Arbeitskreis soll’s richten

Gescher (js). Die Übermittagsbetreuung und die Offene Ganztagsschule kommen auf den Prüfstand. Einstimmig hat der Rat in seiner jüngsten Sitzung die Einberufung eines Arbeitskreises beschlossen, der ein „bedarfsgerechtes Konzept“ entwickeln soll. Diesem Arbeitskreis gehören neben Verwaltung, Schulleiterinnen, Schulaufsicht und Jugendhilfeplanung des Kreises Borken auch je ein Vertreter der Ratsfraktionen an. Hintergrund ist zum einen der Hinweis der Gemeindeprüfungsanstalt, dass die Kosten für den Offenen Ganztag in Gescher überproportional hoch sind (Fehlbetrag im Jahr 2016: 263 000 Euro). „Und trotz der hohen Kosten treffen wir nicht den Bedarf der Eltern“, stellte Bürgermeister Kerkhoff fest und verwies auf das Ergebnis einer Befragung im vergangenen Jahr. Vor diesem Hintergrund sei es tunlich, sich Gedanken zu machen. Im weiteren Verfahren sollen die Lösungsansätze mit den Trägern des OGS-Angebotes besprochen werden. Angelika Dapper-Schneider (Grüne) plädierte dafür, auch bei möglichen Veränderungen dafür zu sorgen, „dass die Kinder weiterhin gut betreut werden“.

Montag, 20.05.2019, 19:46 Uhr
https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/6628125?categorypath=%2F2%2F798623%2F798631%2F947616%2F
Freundschaft, Religion und Vaterland
Justus Beisenkötter (l.) und Tobias Milzarek in der Hausbar ihrer Verbindung.
Nachrichten-Ticker