Vierte Klasse der Ludgerigrundschule über ihrer Schulzeit
„Einmal im Gewölbe“

Billerbeck. Für die vierten Klassen der Ludgerigrundschule geht nun eine schöne Zeit zu Ende. Nach den Sommerferien wird jedes Kind eine neue Schule besuchen und ein neuer Lebensabschnitt beginnt. Die Klasse 4E blickte in ihren letzten gemeinsamen Tagen gemeinsam im Rahmen des Klasse-Projekts zurück auf die schöne Zeit, die sie gemeinsam erlebt haben.

Freitag, 26.06.2015, 15:12 Uhr

Zum einen war es der Sponsorenlauf im Mai, der vielen in Erinnerung bleiben wird. Jeder versuchte, so viele Runden wie möglich zu laufen und bekam nach jeder Runde einen Strich auf die Hand. Die eingesammelten Spenden gingen an die Partnerschule in Brasilien. Unterstützt wurde die ganze Aktion durch den Förderverein, der die Kinder mit Getränken und Traubenzucker versorgte.

Auch die ewige Baustelle wird nicht so schnell in Vergessenheit geraten. Direkt neben der Schule wurde ein Haus gebaut, so dass dort lange eine große Baustelle war. Die Bauarbeiten fingen morgens um sieben Uhr an und versperrten den Schulweg, so dass einige Schüler einen Umweg in Kauf nehmen mussten. Viele Kinder berichteten, dass sie die Baustelle sehr nervig fanden. „Wegen des Lärms können die Kinder manchmal nicht gut lernen.“, berichtete Karolina. Auch Emily fand den Krach anstrengend. „Die Baustelle nervt viele Kinder, wenn diese lernen und die Maschinen laut sind. Manche Kinder finden den Lärm auch interessant und lassen sich dadurch ablenken, sie hören nicht mehr zu und schauen stattdessen den Arbeitern zu.“

In der dritten Klasse haben die Schüler eine Klassenfahrt nach Tecklenburg gemacht und das Ritterleben kennen gelernt. Auf der Burg gab es Ritteressen und es wurden Ritterspiele gespielt, ebenso wie eine Stadtbesichtigung gemacht. „Einmal sind wir in die Stadt gegangen und mussten ein Stadtspiel machen. Wir waren bei der Besichtigung auch in einem Gewölbe.“, sagten Justus und Jan.

Besonders gefallen haben den Kindern die Disco und die Nachtwanderung. „Lustig war, dass alle mal weg waren auf der Nachtwanderung.“, so Simon.

Ebenso wurde in der dritten Klasse eine Ausbildung zum Streitschlichter angeboten, die einige Kinder genutzt haben. Damit konnten sie den Streit bei anderen Kindern schlichten und erhielten am Ende eine Urkunde. „Einmal haben uns Kinder einen Streit vorgetäuscht. Nachher haben sie uns erzählt, dass es doch nur Spaß war.“, erklärten die vier Streitschlichter Richard, Caspar, Max und Jens.

Abschließend zu der tollen Zeit wurde noch ein Abschlussfest gefeiert, bei dem die Kinder ihren Eltern drei Aufführungen präsentierten; zum einen sangen sie das Lied „Ein Hoch auf uns“, tanzten und führten Akrobatik auf. Danach wurde noch gegrillt und die Kinder spielten an einem Hang.

Durch die vielen schönen Ereignisse, die die Kinder in ihrer Grundschulzeit erlebten, werden sie diese nie vergessen und immer lächelnd an die schöne Zeit zurückdenken.

Anzeige
Anzeige
https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/3351278?categorypath=%2F2%2F798623%2F798631%2F1024074%2F
3:0 gegen Cottbus - SC Preußen stoppt Talfahrt
Fußball: 3 Liga - Re-Live : 3:0 gegen Cottbus - SC Preußen stoppt Talfahrt
Nachrichten-Ticker