In vielen Klassen wird die AZ für Kinder und Jugendliche zum täglichen Begleiter
Fester Bestandteil im Stundenplan

Coesfeld (fw). Das Zeitungs-Frühstück hat sich im Rahmen des Medienprojektes „KLASSE!“ zu einem Ritual entwickelt. „Damit beginnen wir jeden Morgen“, lächelt Sigrid Mensing. Gemeinsam besprechen, was sich vor Ort und in der Welt ereignet hat – mit der Allgemeinen Zeitung als Informationsquelle. „Viertklässler sind in der Lage, das zu verarbeiten und einzuordnen“, sagt die Lehrerin der Ludgeri-Grundschule in Coesfeld.

Donnerstag, 26.01.2017, 15:36 Uhr
Veröffentlicht: Dienstag, 24.01.2017, 16:48 Uhr
Zuletzt bearbeitet: Donnerstag, 26.01.2017, 15:36 Uhr
Erfahrungsaustausch in den Räumen des Projektpartners VR-Bank Westmünsterland: Die Projektverantwortlichen der AZ und Thomas Borgert von der VR-Bank trafen sich mit Lehrkräften der Grundschulen und weiterführenden Schulen. Foto: Manuela Reher

Sigrid Mensing weiß, wovon sie spricht, denn sie hat „KLASSE!“ schon seit Jahren als festen Bestandteil in den Unterricht der vierten Klassen aufgenommen. Diese Erfahrungen brachte sie gerne mit in das Lehrertreffen, zu dem Thomas Borgert , beim Projektpartner VR-Bank Westmünsterland zuständig für die Öffentlichkeitsarbeit, eingeladen hatte. Regelmäßige Teilnehmer waren dabei, aber auch Lehrer, die das für Viert- und Achtklässler entwickelte Projekt künftig als Bereicherung in den Lernstoff integrieren wollen. AZ-Verlagsleiter Ralf Bohlje, die Projektredakteure Manuela Reher (Grundschulen) und Frank Wittenberg (weiterführende Schulen) sowie Projektkoordinatorin Veronika Tendahl informierten, nahmen Anregungen auf und nutzten die Gelegenheit zum Gedankenaustausch mit den Lehrern. Vorgestellt wurden die digitalen Möglichkeiten, sich mit der AZ zu informieren – wobei die Tendenz nach wie vor zur gedruckten Ausgabe geht.

Genau das ist ein Aspekt, den Sigrid Mensing in ihren Klassen immer wieder feststellt. „Die Wirkung von Bild und Text ist in der Zeitung ganz anders als beispielsweise auf dem Handy“, sagt sie und lässt die Mädchen und Jungen ganz bewusst diese Erfahrung machen. Zudem biete das Medienprojekt „KLASSE!“ viele Impulse, bei den Kindern die Lesemotivation zu stärken und die Entwicklung eines Meinungsbildes zu unterstützen.

Anfang Februar wird Sigrid Mensing mit ihrer aktuellen vierten Klasse in das vierwöchige Projekt starten. „In diesem Alter wird die Zeitung immer wichtiger und präsenter“, hält sie den Zeitpunkt für richtig. Das Bewusstsein schärfen, für das, was in der Welt und Region passiert – und das aus verlässlicher Quelle: „Es war ja erst vor wenigen Tagen zu lesen, dass die Glaubwürdigkeit der regionalen Tageszeitungen am höchsten eingeschätzt wird.“

Anzeige
Anzeige
https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/4586419?categorypath=%2F2%2F798623%2F798631%2F1024074%2F
Kobylanski-Gala als Krisenbremse
Küsschen für... ja für wen denn? Doppelpacker Martin Kobylanski feiert mit Vorbereiter Rufat Dadashov den Führungstreffer.
Nachrichten-Ticker