Billerbeck
Mit dem 325. Schuss fiel der Vogel

Billerbeck. Mit dem 325. Schuss war es so weit: Um 15.45 Uhr setzte Stephan Brinkmann den alles entscheidenden Schuss ab und wurde zum neuen Schützenkönig des Allgemeinen Billerbecker Schützenvereins ernannt. Um 14.15 Uhr am Samstag fiel der erste Schuss auf den Holzvogel. Hendrik Lammerding feuerte fast 90 Minuten später den 321. Schuss ab, wodurch er zum Bierkönig gekürt wurde. Ganze vier weitere Schüsse brachten den Vogel endgültig zu Fall.

Sonntag, 02.06.2019, 16:06 Uhr
Der neue Thron des Allgemeinen Billerbecker Schützenvereins: (v.l.) Ehrendamen Ina Felling und Julia Lensing, Königspaar Stephan Brinkmann und Verena Brüwer sowie das Silberkönigspaar Werner Hesselmann und Christa Bröker. Fotos: emk Foto: az

Als Königin an seiner Seite wählte Stephan Brinkmann Verena Brüwer. Ehrendamen wurden Ina Felling und Julia Lensing. Mit einer Kutsche fuhr das neue Königspaar mit seinen Ehrendamen anschließend zum Kriegerehrenmal am Billerbecker Dom zur Königsproklamation, wo sie bereits viele Billerbecker erwarteten. Im Cabrio folgten der Kutsche das Silberkönigspaar Christa Bröker und Werner Hesselmann.

Benedikt Herold, Vizepräsident des Schützenvereins, begrüßte sie, nachdem die ersten Klänge des Blasorchesters Billerbeck und der Brukteria pipes & drums e.V. verklungen waren. „Stephan wollte schon immer König werden, nachdem er sich fünf Jahre lang als Präsident eingesetzt hatte. Er hatte dabei eine ganz tolle Unterstützung. Insgesamt war es auf der Schützenwiese eine ganz tolle Beteiligung aller“, so Herold.

Bürgermeisterin Marion Dirks wechselte von der Ehrendame des letzten Königs

paares wieder in die offizielle Position als erste Bürgerin. „Ein Jahr darf der König jetzt entscheiden und wir müssen tun, was er sagt“, begann Dirks humorvoll ihre kleine Rede. Sie habe die Zeit als Ehrendame genossen, wobei sie gleichzeitig die Tradition des Schützenvereins und den menschlichen Zusammenhalt als besonders intensiv empfunden habe.

König Stephan Brinkmann lud zum Abschluss alle ein, mit ihm im Festzelt zu feiern. „Am Dienstag war ich noch mit meiner Mutter auf dem Rammstein-Konzert. Da brannte die Veltins-Arena. Heute Abend passiert das bestimmt auch im Festzelt“, ergänzte er ebenfalls humorvoll. Statt eines Fahnenschlags gab es zum Abschluss der Königsproklamation noch Musik von den beiden Musikgruppen.

https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/6660379?categorypath=%2F2%2F798623%2F798631%2F947609%2F
Nachrichten-Ticker