Billerbeck
Zwischen Kuschelbären und Holzschalen

Billerbeck. Zwei große Kisten, voll mit Kuscheltieren, stehen schon bereit. Schafe, Hasen, Igel, Hunde, Teddys und Elefanten warten darauf, ausgepackt zu werden. „Alles handgefertigt“, sagt Dina Klompmaker. Die 76-Jährige näht die plüschigen Tierchen. „Es gab mal eine Rückrufaktion von Kuscheltieren. Da hab ich mir überlegt, dass ich einfach welche nähe“, berichtet sie von ihren Anfängen. Es ist ihr Hobby geworden. Mehr noch – eine echte Leidenschaft. Die Dame aus Nordhorn gehört zu den rund 70 Ausstellern, die ihr handwerkliches Geschick und Ideenreichtum beim Adventsmarkt auf der Kolvenburg präsentieren. Eröffnet wird der Markt kommenden Samstag. Der Aufbau der Stände ist in vollem Gange.

Mittwoch, 13.11.2019, 10:22 Uhr
Kuscheltiere, Spieldecken und Wärmekissen näht Dina Klompmaker selbst. Foto: Stephanie Sieme

Dina Klompmaker holt ein Kuscheltier nach dem anderen aus den Kisten. „Der hier wärmt“, sagt die Rentnerin und zeigt auf ein freundlich schauendes Teddy-Gesicht, das mit Kirschkernen gefüllt ist. Aber auch Spieldecken und Karten für festliche Anlässe gehören zu ihrem Sortiment.

Ein paar Stände weiter ist auch Alwine Mentrup gerade dabei, den richtigen Platz für ihre Puppen, Topflappen, Puppenkleidung und Nusssäckchen zu finden. Seit ungefähr zehn Jahren gehört sie zu den Stammausstellern beim Adventsmarkt. „Hier sind nette Leute, viele Aussteller kennt man und die Atmosphäre hier auf der Burg ist schön“, sagt sie.

Ganz schön wuselig ist es. Ein Auto nach dem anderen fährt vor – voll beladen. Unmengen an Kisten werden in die Kolvenburg getragen. Alle Aussteller bauen auf. Liebevoll gestaltete Weihnachtskarten, handgefertigte Kerzen, Bascetta-Sterne, weihnachtliche Floristik und Kulinarik gehören ebenso zum Angebot des Adventsmarktes wie Sandstein-, Kupfer-, Holz-, Beton- und Textilarbeiten wie Röcke und Schals. Marcel Goetz präsentiert seine Drechselarbeiten. Schalen, Pilze, Kochlöffel und Kugelschreiber – alles aus Holz. Extra aus Mainz kommt er nach Billerbeck, um beim Adventsmarkt auszustellen. Und das schon seit vielen Jahren.

Zum zweiten Mal mit von der Partie ist Dörte Pier. Die Velenerin präsentiert Holzarbeiten. Engel, Pferde, Elche, Rentiere und Weihnachtsmänner. Große und Kleine. „Alles aus Eiche“, erzählt sie. Aber auch eine Treckergarderobe aus Palettenholz, wahlweise auch mit Kerzenhaltern bestückt, hat sie in ihrem Fundus.

 Der Adventsmarkt in der Kolvenburg ist täglich, außer montags, in der Zeit von 10.30 bis 18 Uhr geöffnet. An den stillen Feiertagen wie Volkstrauertag (17. November) und Totensonntag (24. November) öffnet der Markt erst um 13 Uhr. Bis zum 1. Dezember (Sonntag) haben Interessierte die Möglichkeit, den Markt zu besuchen. Der Eintritt beläuft sich auf zwei Euro. Kinder und Jugendliche bis 18 Jahre haben freien Eintritt.

https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/7062742?categorypath=%2F2%2F798623%2F798631%2F947609%2F
Prognose: Konservative mit absoluter Mehrheit im Parlament
Boris Johnson verlässt mit seinem Hund Dilyn ein Wahllokal in London.
Nachrichten-Ticker