Arbeiten an neun Wirtschaftswegen geplant
Schlaglöcher sollen verschwinden

Billerbeck (sdi). Ausmagerungen, Risse und Schlaglöcher: Die Schäden an neun Wirtschaftswegen auf Billerbecker Stadtgebiet sollen behoben und auf einer Gesamtlänge von 5,57 Kilometern Oberflächenbehandlungen durchgeführt werden. Das hat der Rat per Dringlichkeitsentscheidung beschlossen und einstimmig genehmigt. Saniert werden sollen der Eswig-Weg, COE 39, der Weg im Ossensiel, der Aupert-Weg (alle drei in Bockelsdorf), der Thiemannweg, der Laufbrockweg, der Hüntemannweg, der Weg zu Schulze Wierling und der Weg „Auf dem Berge“. Im Juli/August ist laut Stadtverwaltung geplant, mit der Sanierung zu starten. Die Gesamtkosten für die Maßnahmen belaufen sich auf 39 000 Euro. Für die Finanzierung stehen Restmittel aus dem Flurbereinigungsverfahren Langenhorst/Temming in Höhe von 12 500 Euro zur Verfügung.

Donnerstag, 02.07.2020, 09:10 Uhr
Handlungsbedarf besteht: Dieser Wirtschaftsweg, der „COE 39“, in Bockelsdorf weist auch erhebliche Schäden auf, die nun durch eine Oberflächenbehandlung beseitigt werden sollen. Foto: Stephanie Sieme
https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/7477249?categorypath=%2F2%2F798623%2F798631%2F7095333%2F947609%2F
Nachrichten-Ticker