Freilichtbühne plant Wiederaufnahme des Studiobühnenstücks
Komödie „Aufguss“ auf der großen Naturbühne zu sehen

Billerbeck. Bedingt durch den Corona-Lockdown musste die Freilichtbühne Billerbeck die letzten neun geplanten nahezu ausverkauften Aufführungen des Studiostücks „Aufguss“ absagen. Nun plant die Bühne die Wiederaufnahme der Komödie. Allerdings finden die Aufführungen nicht wie gewohnt im Bühnenheim statt, sondern auf der großen Naturbühne unter freiem Himmel. Die Aufführungen finden täglich vom 6. bis 8. August sowie vom 13. bis 15. August jeweils um 19.30 Uhr statt.

Samstag, 11.07.2020, 06:13 Uhr
Spielen in „Aufguss“ mit: Ralf Klatt als reicher Waschmittelfabrikant Dieter und Kerstin Averesch als Mary. Foto: Ursula Hoffmann

Wer noch im Besitz einer bezahlten Karte ist, hat noch bis einschließlich kommenden Montag die Möglichkeit, von seinem Exklusivbesuchsrecht Gebrauch zu machen. Sollten Inhaber bezahlter Karten keinen der Aufführungstermine wahrnehmen können, besteht die Möglichkeit, einen Gutschein zu erhalten oder sich das Geld auszahlen zu lassen (E-Mail: tickets@freilichtbuehne-billerbeck.de). Ab Mittwoch (15.7.) stehen die restlichen Karten zum freien Verkauf. Um die Sicherheitsmaßnahmen zu gewährleisten, begrenzt die Freilichtbühne die Zuschauerzahl pro Aufführung auf 170 Personen.

Worum es in „Aufguss“ geht? Ein Wochenende im Wellness-Hotel: Self-Made-Man Dieter möchte seiner Lebensgefährtin Mary ein ganz besonderes Geschenk machen. Und Lothar, Chef einer florierenden Kinderklinik, möchte ein ganz besonderes Geschenk bekommen. Zur Tarnung muss ihn seine Assistentin Emelie begleiten. Zwischen Sauna und Dampfbad kreuzen sich ihre Wege und mit jedem Aufguss steigert sich die Zahl der Missverständnisse, bis die ganze Bademanteldiplomatie kurz vor dem Kollaps steht. | www.freilichtbuehne-billerbeck.de

https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/7489499?categorypath=%2F2%2F798623%2F798631%2F7095333%2F947609%2F
Nachrichten-Ticker