Bewässerungspaten für Bäume
Ehrenamtliche Durstlöscher im Einsatz

Billerbeck. Einige Nachbarn im westlichen Bereich der Ludger-Hölker-Straße sind die ersten Billerbecker, die sich in diesem Sommer um die regelmäßige Versorgung der Bäume in den Pflanzbeeten vor ihren Grundstücken durch die Befüllung von Wassersäcken kümmern. Die ersten Anzeichen der vergangenen trockenen Sommer seien den Bäumen bereits anzusehen gewesen, wie die Stadt Billerbeck in einer Pressemitteilung schreibt. Auf Nachfrage der Nachbarn seien von den Mitarbeitern des städtischen Bauhofes die Bäume nun mit sogenannten Wassersäcken ausgestattet worden. Die Nachbarn befüllen diese je nach Witterung ein- bis zweimal die Woche. Das Fassungsvolumen beträgt rund 60 Liter. Durch kleine Löcher im unteren Bereich des Wassersackes wird das Wasser sehr langsam in den Boden abgegeben, so kann es auch bei Hitze tief in die Erde eindringen. Im Herbst entfernt der Bauhof die Säcke und lagert sie bis zum nächsten Sommer ein, so die Stadt Billerbeck. Bereits an einigen Bäumen im Stadtgebiet sind seit mehreren Jahren Wassersäcke zu finden. Diese befüllen die Mitarbeiter des Bauhofes regelmäßig. Es sei jedoch nicht zu schaffen, sich in der Art und Weise um alle Bäume, die vielleicht zusätzlich Wasser benötigen, zu kümmern. Die Stadtverwaltung freut sich daher über die freiwilligen Helfer in der Ludger-Hölker-Straße, die aktiv für die Bäume in ihrer näheren Umgebung sorgen, heißt es weiter.

Mittwoch, 29.07.2020, 06:02 Uhr
Kümmern sich um die Bewässerung der Bäume im Bereich der Ludger-Hölker-Straße: (v.l.) Frank Röttgermann, Christiane Schlichtmann, Christian Große Gehling, Kirsten Röttgermann und Joachim Rickersfeld. Foto: Stadt Billerbeck Foto: az

Besonders junge Bäume seien im Sommer gestresst, weil sie meist noch kein ausreichendes Wurzelwerk ausbilden konnten. Die Stadtverwaltung hat sich daher bei der Anbringung von Wassersäcken darauf festgelegt, dass auf Nachfrage Bäume, die jünger als fünf Jahre sind, mit einem Wassersack versehen werden können, wenn sich entsprechende Bewässerungspaten hierfür melden. Nach einem Alter von fünf Jahren hätten die Bäume bei normalen Witterungsverläufen ausreichend verzweigte und tiefe Wurzeln entwickelt, so dass sie sich selbst mit Wasser versorgen könnten. Sollten sich jedoch Auffälligkeiten bei Bäumen zeigen, die älter als fünf Jahre sind, werden diese nach einer vorherigen Kontrolle durch die Mitarbeiter des Bauhofes bei Bedarf auch mit Wassersäcken ausgestattet.

Im Frühjahr hat der Bauhof einen Baum in der Berkelaue im Bereich des Wassertretbeckens auch mit einem Wassersack ausgestattet. Besonders ärgerlich sei, so die Stadt, dass dieser Wassersack im Juli entwendet worden sei. Zwischenzeitlich wurde der Baum mit einem neuen Wasserspender in der Hoffnung ausgestattet, dass dieser jetzt bis zum Herbst dort verbleibt.

7 Interessierte Bürger, die eine Patenschaft für die Bewässerung übernehmen möchten, können sich bei Birgitt Nachbar (Tel. 02543/7364 oder E-Mail: nachbar@billerbeck.de) melden.

https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/7512731?categorypath=%2F2%2F798623%2F798631%2F7095333%2F947609%2F
Nachrichten-Ticker