Stadt sagt bis Jahresende Veranstaltungen ab
Weihnachtsmarkt findet nicht statt

Billerbeck. Die Stadt Billerbeck sagt angesichts der drastisch steigenden Infektionszahlen mit Covid-19 bis zum Jahresende alle Veranstaltungen ab, die nicht zwingend erforderlich sind. Dazu gehören alle Kulturveranstaltungen, die Lange Lesenacht und auch der Weihnachtsmarkt, wie es in einer Mitteilung der Stadt heißt. Auch die Verleihung des Heimatpreises, die am kommenden Mittwoch stattfinden sollte, ist davon betroffen. Die Räume der Stadt werden anderen Veranstaltern auch nur für dringend erforderliche Termine zur Verfügung gestellt.

Montag, 26.10.2020, 14:20 Uhr
Die Stadt Billerbeck sagt angesichts der drastisch steigenden Infektionszahlen mit Covid-19 bis zum Jahresende alle Veranstaltungen ab, die nicht zwingend erforderlich sind. Foto: Archiv

Auch wenn die derzeit gültige Coronaschutzverordnung Veranstaltungen mit besonderen Hygienekonzepten durchaus noch erlaube, seien diese aus Sicht der Stadt derzeit nicht das richtige Zeichen. Nur durch eine weitere Minimierung der Kontakte könne die Eindämmung des Virus gelingen, wie die Stadt in ihrer Mitteilung schreibt. Für Treffen in privaten Bereichen gebe es in NRW keine Regelungen. Aber auch hier gelte wie bereits im Frühjahr der Appell, möglichst in seinem sozialen Umfeld zu bleiben. Daher hat die Stadt auch die Kolpingsfamilie gebeten, den Nikolausumzug ebenfalls abzusagen.

Die Bürgermeisterin stellt ihre persönlichen Besuche für Ehrenpatenschaften, Alters- und Ehejubiläen ebenfalls vorerst ein. Der Service des Rathauses bleibt so bestehen, wie es sich in den vergangenen Monaten laut Stadtverwaltung bewährt habe. Sprich: Die Steuerung der Besucher erfolge über Terminvergabe.

Die konstituierende Sitzung des Rates findet wie gewohnt am 3. November (Dienstag) statt. Allerdings wird auf einen anschließenden geselligen Teil zur Verabschiedung der ausgeschiedenen Ratsmitglieder verzichtet. Wie die weitere Ratsarbeit aussehe, werde vom Infektionsgeschehen abhängen. Derzeit werde davon ausgegangen, dass die Ausschüsse ihre Arbeit wie gewohnt aufnehmen, so die Stadtverwaltung.

Das Ordnungsamt der Stadt wird verstärkt die Einhaltung der Corona-Regeln überprüfen. Bei der Kontrolle der Maskenpflicht auf dem Wochenmarkt habe es am vergangenen Freitag zwei Ermahnungen gegeben. Nun gelte es sicherzustellen, dass ab 23 Uhr kein Alkohol verkauft werde und die gastronomischen Betriebe um 23 Uhr schließen. Für den Halloween-Abend gibt es keine offiziellen Regeln, wenn sich die Aktionen im privaten Bereich abspielen. Wenn Kinder sich verkleiden und von Haus zu Haus ziehen, ist das grundsätzlich in Gruppen mit bis zu fünf Menschen möglich, so die Stadt Billerbeck. Aber auch hier sollten sich alle Beteiligten überlegen, wie dies mit Abstand organisiert werden könne.

Da alle Veranstaltungen im Rahmen des städtischen Kulturprogramms ausfallen, wird auch der geplante Kabarettabend mit den „Weibsbildern“ am kommenden Freitag kurzfristig abgesagt. Für die Veranstaltungen im Rahmen des städtischen Kulturprogramms wird nach Ersatzterminen geschaut. Die Tickets behalten ihre Gültigkeit, können aber auch dort erstattet werden, wo sie gekauft worden sind. Wer seine Tickets zurückgeben möchte, kann eine E-Mail an tickets@billerbeck.de schreiben.

https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/7649103?categorypath=%2F2%2F798623%2F798631%2F7095333%2F947609%2F
Nachrichten-Ticker