Stephan Schumacher übernimmt Maske beim Kurzfilm
Ralf Moeller für Endzeit-Stimmung geschminkt

Billerbeck (sdi). Stephan Schumacher kennt die Welt des Theaters aus den unterschiedlichsten Blickwinkeln. Als Schauspieler steht er auf der Bühne, aber auch dahinter engagiert er sich. Der Billerbecker war in vielen Stücken der Freilichtbühne Billerbeck zu sehen, hat sein eigenes Theater mit dem Namen „Scaena Mundos“, organisiert eigene Theaterproduktionen, führt bei der plattdeutschen Theatergruppe „Kummellgenspieler“ Regie und hat auch in der Maske langjährige Erfahrungen gesammelt. Nun hatte Schumacher eine ganz besondere Premiere. Für ein Kurzfilmprojekt des Filmemachers und Arktis-Geschäftsführers Rainer Wolf mit Hollywoodstar Ralf Moeller hat der Billerbecker die Maske übernommen und die Schauspieler, darunter auch das Stuntteam der RTL-Action-Serie „Alarm für Cobra 11“, für den Dreh geschminkt. „Das war sehr angenehm und hat sehr viel Spaß gemacht“, sagt Stephan Schumacher. „Das war eine total lustige Truppe und alle waren zufrieden.“

Mittwoch, 07.04.2021, 06:00 Uhr
In der Maske: Stephan Schumacher schminkt Schauspieler Ralf Moeller für den Kurzfilm-Dreh. Fotos: privat Foto: az

Einen ganzen Tag lang haben die Dreharbeiten für den sieben bis acht Minuten langen Kurzfilm gedauert. Der Dreh fand auf dem Gelände der alten Zeche Ewald, ein stillgelegtes Steinkohle-Bergwerk in Herten, statt. 17 Personen waren am Set, davon standen elf vor der Kamera. „Wir wurden vorher alle auf Corona getestet“, berichtet Schumacher.

Der Kurzfilm von Rainer Wolf handelt von einer postapokalyptischen Welt, in der sich wenige Überlebende durchschlagen und ständig auf der Suche nach lebensnotwendigen Ressourcen wie Wasser, Nahrung und Treibstoff sind. „Es herrscht Endzeit-Stimmung“, so Schumacher. Es handelt sich um einen Kurzfilm im Cyborg-Stil. In dem bekannten Kinofilm „Cyborg“ aus dem Jahr 1989 spielte Ralf Moeller an der Seite von Jean-Claude van Damme. Es war die erste Hollywood-Rolle für den aus Recklinghausen stammenden Schauspieler und ehemaligen Bodybuilder. Zu sehen war er unter anderem auch in Filmen wie „Batman & Robin“, „Gladiator“, „The Scorpion King“, „Hai-Alarm auf Mallorca“, „Die Nibelungen“, „Klassentreffen 1.0“ sowie in Serien wie „Küstenwache“, „Der letzte Bulle“ und „Alarm für Cobra 11“ und dem „Tatort“.

Ende dieser Woche soll der Kurzfilm auf der Internetplattform www.wolffilm.de von Rainer Wolf veröffentlicht werden. Auf dieser Seite und auf seinem eigenen Youtube-Kanal präsentiert Wolf Erklärvideos rund ums Filmemachen.

https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/7904040?categorypath=%2F2%2F798623%2F798631%2F7095333%2F947609%2F
Nachrichten-Ticker