Coesfeld
Übergriff auf 20-Jährige und Brandeinsatz

Coesfeld (leg/ds). Eine durchwachsene Bilanz der Feiern zum Jahreswechsel hat die Polizei gezogen. In Coesfeld mussten die Beamten in der Silvesternacht insgesamt 19 mal ausrücken – meist wegen Ruhestörung und privater Streitigkeiten. Ein Fall war gravierender: Eine 20-jährige Coesfelderin soll am Neujahrsmorgen gegen 3.05 Uhr auf dem Rottkamp zwischen der Unterführung der B 474 und dem Möbelhaus von einem Unbekannten in ein Gebüsch gezogen worden sein. Sie habe sich befreien können und sei zur Diskothek gelaufen, so die Polizei. Der Täter soll circa 40 Jahre alt und ungefähr 180 cm groß sein. Er hatte braunes Haar. Zeugen werden gebeten, sich unter Tel. 02541 / 140 bei der Polizei zu melden. Für die Coesfelder Feuerwehr begann das neue Jahr gestern Abend gegen 18.30 Uhr mit dem Brand einer Mülltonne an der Holtwicker Straße. Durch rechtzeitiges Eingreifen konnte ein Übergreifen der Flammen auf einen Fahrradunterstand und ein Wohnhaus verhindert werden. Die Ursache steht laut Polizei noch nicht fest. Am Brandort wurden aber Böllerreste gefunden. Foto: ds

Donnerstag, 02.01.2020, 06:14 Uhr
Foto: az
https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/7165475?categorypath=%2F2%2F798623%2F798631%2F7095333%2F947601%2F
Nachrichten-Ticker