Corona: 13 Neuinfizierte seit Donnerstag
Zahl der Todesfälle erhöht sich auf 20

Kreis Coesfeld/Gescher (fw). Die Zahl der Menschen, die im Kreis Coesfeld an den Folgen einer Corona-Erkrakung verstorben sind, ist von 19 auf 20 gestiegen: Wie der Kreis Coesfeld am Samstag mitteilt, ist eine Frau mittleren Alters aus Dülmen im Krankenhaus gestorben. Insgesamt hat sich die Zahl der infizierten Personen seit Donnerstag um 13 auf nunmehr 528 erhöht. 424 von ihnen gelten mittlerweile wieder als gesundet. Neuansteckungen gab es besonders in Coesfeld und in Rosendahl.

Samstag, 02.05.2020, 18:24 Uhr
13 Neuerkrankungen hat das Gesundheitsamtes den Kreises Coesfeld seit Donnerstag gemeldet. Die Zahl der Todesfälle hat sich auf 20 erhöht. Foto: az

In Coesfeld sind seit Donnerstag sechs neue Fälle gemeldet worden – hier ist die Zahl der Infizierten auf 95 gestiegen. 26 von ihnen sind derzeit aktiv erkrankt. In Rosendahl hat sich die Zahl um fünf auf nunmehr 23 erhöht, von denen elf Personen wieder gesundet sind. Keine Veränderungen gab es in Billerbeck, wo nach wie vor 29 Covid 19-Erkrankte registriert sind, drei von ihnen aktiv. In den weiteren Orten des Kreises sieht es wie folgt aus: Ascheberg 41 Personen (37 gesundet), in Dülmen 141 (123 gesundet), in Havixbeck 23 (16 gesundet), in Lüdinghausen 51 (47 gesundet), in Nordkirchen 20 (alle gesundet), in Nottuln 33 (24 gesundet), in Olfen 22 (17 gesundet) und in Senden 50 (46 gesundet). Nach Angaben des Kreises werden aktuell im Krankenhaus behandelt, derzeit keine Person davon auf der Intensivstation.

In Gescher sind zwei weiteren Personen gesundet – die Zahl der noch aktiv Erkrankten liegt in der Glockenstadt nur noch bei sieben. Insgesamt gibt es hier 37 Infizierte. Im Kreis Borken waren am Samstag 886 Infizierte gemeldet, eine Person mehr als am Vortag.

https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/7393198?categorypath=%2F2%2F798623%2F798631%2F7095333%2F947601%2F
Nachrichten-Ticker