Lockdown, Corona-Ausbruch bei Westfleisch und Bürgermeisterwahl treiben Google-Suchanfragen hoch
Coesfeld schafft’s sogar in die Tagesschau

Coesfeld. Corona hat sich 2020 auch in der Statistik der Internet-Suchmaschine Google deutlich bemerkbar gemacht. Es war – wenig überraschend – auch der Begriff, der im Zusammenhang mit Coesfeld am häufigsten von Usern in die Suchmaske eingegeben wurde. Nach Corona in all seinen Variationen und dem Dauerbrenner „Wetter“ wurde 2021 mit „Krankenhaus“ ein Wort am drittmeisten gegoogelt, das auch im Zusammenhang mit der Pandemie stehen dürfte. Und bei genauerem Hinsehen ergeben sich auch bei weiteren Top-Suchwörtern, die der Konzern in seinen „trends“ für 2020 auflistet, Bezüge zur Corona-Krise: Das Autokino, das das Cinema an der Fabrik eröffnet, weil Kinovergnügen in geschlossenen Räumen im Frühjahr tabu war, trieb die Google-Anfragen nach Coesfeld nach oben. Autokino Coesfeld erreichte Rang vier.

Mittwoch, 06.01.2021, 06:34 Uhr
Fahrräder verkauften sich gut im Corona-Jahr: Deshalb landete die Radwelt im Google-Ranking ziemlich weit oben. Fotos: Archiv Foto: az

Von den Coesfelder Firmen schaffte es mit Radwelt eine auf Rang fünf. Das hängt ohne Zweifel damit zusammen, dass Fahrräder, insbesondere E-Bikes, im Lockdown stark gefragt waren: Radtouren an der frischen Luft gelten ja als sicheres Vergnügen.

Die Firma Westfleisch (Rang sechs) ist dagegen nicht wegen verstärkter Nachfrage nach ihren Produkten in den Fokus der Google-Nutzer geraten, sondern wegen eines Corona-Ausbruchs unter ihren Mitarbeitern. Sie schaffte es damit am 8. Mai sogar in die 20-Uhr-Tagesschau und bescherte Coesfeld damit bundesweite Aufmerksamkeit. International wurde die auch noch: Am 10. Mai berichtete die New York Times über die Arbeitsbedingungen im Coesfelder Schlachthof.

Im Zeitstrahl für die vergangenen zwölf Monate, den Google trends auswirft, wenn man dort Coesfeld eingibt, fällt der Westfleisch-Peak (5. Mai) besonders auf. Er erreicht die Spitzenaufmerksamkeit von 100 auf einer Skala von 1 bis 100. So in aller Munde war Coesfeld, solange es Google trends gibt, noch nie. Der Zeitstrahl, der das weltweite Interesse an Coesfeld im Laufe des Jahres widerspiegelt, verläuft ansonsten relativ unaufgeregt – immer so zwischen 20 und 50 auf und ab. Dreimal geht es knapp über 50 hinaus. Als Mitte März im Zuge des Lockdowns viele Einrichtungen schließen, erkundigen sich danach viele User durch Suchanfragen im Netz, wie es wohl weitergeht. Konzert Theater, Cinema und Fabrik sind da im Zusammenhang mit Coesfeld gefragte Begriffe.

Und dann gibt es da noch einen Peak am 13. September, dem Tag der Kommunalwahl, die bekanntlich mit dem Kantersieg von Eliza Diekmann endete. An dem Tag blickten, wie die Google-Daten belegen, nicht nur Coesfelder auf den Ausgang der Wahl und ihre strahlende Gewinnerin, sondern auch Menschen weit über die Region hinaus. Dass dreifach Geschichte geschrieben wurde (jüngste Bürgermeisterin aller Zeiten, erste Frau als Hauptamtliche und seit vielen Jahrzehnten erste Amtsinhaberin ohne CDU-Parteibuch) fand deutschlandweit in den Medien Widerhall. Noch bis in den Herbst hinein berichteten sie über die junge Frau und wie sie es in einer CDU-Hochburg als Unabhängige geschafft hat.

Dass die Anfragen nach Coesfeld im Netz im Oktober weiter stiegen (Peak am 18. Oktober), hatte dann nach Erkenntnissen der Google-Experten wohl auch wieder mit Corona zu tun. Der zweite Lockdown kündigte sich an. Die Menschen wollten wieder wissen, was sich konkret bei ihnen vor Ort tut. Zum Jahresende wurde es dann wieder ruhiger um Coesfeld im Netz.

Zurück zum Coesfeld-Ranking bei Google trends: Dort taucht in den Top Ten auch die Real-SB-Markt-Kette auf. Sie ist im Jahr 2020 zerschlagen und verkauft worden – Mitarbeiter bangten um ihre Arbeitsplätze, Kunden um ihre gewohnte Einkaufsquelle – offenkundig auch in Coesfeld. | https://trends.google.de

https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/7753306?categorypath=%2F2%2F798623%2F798631%2F7095333%2F947601%2F
Nachrichten-Ticker