Umgestaltung des Gemeindeplatzes in Lette
Mauerreste könnten von Pastorat zeugen

Lette. Aufmerksame Spaziergänger, die den Gemeindeplatz in Lette passieren, haben sie vielleicht schon entdeckt: Bei den Umgestaltungsarbeiten wurden alte Mauerreste unweit der ehemaligen Parkplätze im Zuge von Ausschtungsarbeiten freigelegt.

Mittwoch, 07.04.2021, 15:50 Uhr
Bei Ausschachtungsarbeiten am Gemeindeplatz wurden alte Mauerreste freigelegt. Eine Archäologin sei daraufhin vor Ort gewesen. Foto: privat

Wie die Stadtverwaltung auf Nachfrage mitteilte, sei die Situation daraufhin der Archäologie des Landschaftsverbandes Westfalen-Lippe (LWL) gemeldet worden.

„Die Archäologen waren dann vor Ort und haben die Situation gänzlich freigelegt und bewertet. Es handelt sich bei den Mauerteilen um Reste eines Gebäudes aus den Anfangsjahren des 19. Jahrhunderts, sie sind also vergleichsweise jüngeren Datums“, so Stadtsprecherin Andrea Zirkel.

Die Archäologin habe als Vergleich Urkarten herangezogen. Sie sei zur Ansicht gelangt, dass es sich bei den Mauerresten um ein altes Pastoratsamt handeln könnte.

Mittlerweile sei die Baustelle wieder freigegeben, „die Arbeiten dort können also weitergehen“, so Zirkel weiter.

https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/7904922?categorypath=%2F2%2F798623%2F798631%2F7095333%2F947601%2F
Nachrichten-Ticker