Coesfeld
Drei neue Fälle: Taschendiebstahl-Serie reißt nicht ab

Coesfeld. Erneut warnt die Polizei vor Taschendieben in der Coesfelder Innenstadt und im Umfeld von Verbrauchermärkten. Aus dieser Woche liegen bislang drei Anzeigen vor. Eine 62-jährige Coesfelderin ist am Dienstag gegen 12 Uhr plötzlich von einer vier- bis fünfköpfigen Gruppe umringt worden, als sie auf dem Weg zu einem Geldinstitut an der Kupferstraße war. Am Geldautomaten stellte die Frau fest, dass ihre Geldbörse nicht mehr in ihrem Rucksack war. Sie ging zurück zu dem Geschäft, in dem sie zuletzt einkaufen war. Das Portemonnaie blieb verschwunden. Wenige Meter entfernt erkannte die Coesfelderin eine weibliche Person aus der Gruppe. Sie lief ihr hinterher und hielt sie mit Hilfe eines Fahrradfahrers bis zum Eintreffen der Polizei fest.

Donnerstag, 08.04.2021, 19:20 Uhr

Bei der Überprüfung der Frau stellten die Beamten fest, dass die Dortmunderin schon mehrfach wegen Diebstählen in Erscheinung getreten ist. Die Geldbörse der Coesfelderin konnte bei ihr jedoch nicht gefunden werden. Nach einer erkennungsdienstlichen Behandlung auf der Wache wurde sie entlassen.

Vermutlich auf das Konto der gleichen Personengruppe gehen zwei Taschendiebstähle, die sich zuvor im Aldi an der Borkener Straße ereignet hatten. Eine 71-Jährige stellte nach dem Einkauf auf dem Parkplatz fest, dass ihr Rucksack nicht mehr verschlossen war und ihre Geldbörse fehlte. Sie suchte die Müllbehälter in der Nähe ab und entdeckte nicht ihr eigenes, aber ein anderes Portemonnaie, das ebenfalls zuvor auf dem Gelände gestohlen worden war.

7 Eventuelle Zeugen, die Hinweise zu den genannten Diebstählen, oder auf verdächtige Personen im Umfeld machen können, werden gebeten, sich bei der Polizei in Coesfeld zu melden, Tel. 02541/140.

https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/7907174?categorypath=%2F2%2F798623%2F798631%2F7095333%2F947601%2F
Nachrichten-Ticker