Gescher
9000 Euro fließen für gute Zwecke

Gescher (sk). „Vielen Dank an Sie, die treuen Zuschauer, die durch ihren Besuch zum Erhalt der plattdeutschen Sprache in Gescher beitragen und es mit ihren Eintrittsgeldern ermöglichen, dass jährlich ein beträchtlicher Betrag gespendet werden kann!“ Mit diesen Worten wandte sich Heinrich Sicking, Regisseur des Plattdeutschen Theaters e.V., vor der Premiere am Samstag ans Publikum. Viele Gruppen und Vereine konnten dadurch in den vergangenen Jahren gefördert werden. Auch von der letztjährigen Aufführung „Watt för‘n Malheur“ seien „ein paar Euros“ übriggeblieben, die wie immer für soziale, caritative oder ähnliche Zwecke gespendet würden.

Montag, 01.04.2019, 17:28 Uhr aktualisiert: 02.04.2019, 11:40 Uhr
Heinrich Sicking (4.v.r.) übergab je 1000 Euro aus den Theateraufführungen des letzten Jahres an Vereine, Verbände und Organisationen. Foto: Franz-Josef Schulenkorf

So freute sich Sicking, gemeinsam mit der Laienspielschar sage und schreibe 9000 Euro an verschiedene Vereine und Gruppen ausschütten zu können. Unter dem Applaus des Publikums gingen je 1000 Euro an die:

0 BHD-Tagespflege in Gescher

0 Parkinson-Selbsthilfegruppe Parki WM

0 Schmerzliga e.V. „Ohne Pein“

0 Stadt-TV Gescher

0 Handglockenchor Gescher

0 Lichtstrahl Uganda e.V.

0 Volksbund Deutsche Kriegsgräberfürsorge

0 Imkerverein Gescher-Stadtlohn-Velen und Umgebung

0 Brückenteam des Universitätsklinikum Münster.

Die Spielschar unterstützte in den letzten Jahren Projekte in Gescher oder Projekte, die Gescheranern zugutekommen wie zum Beispiel Kindergärten, Jugendheime, Fördervereine der Schulen, Bücherei, Kirchenchor, Aktion Babykorb, Tafel Gescher, Ferienlager, Musikzug, Hospizgruppe, Sportvereine, Stadtfeuerwehrverband, Pfadfinder, Haus Hall, Messdiener usw. Allein in den letzten Jahren konnten so insgesamt über 70 000 Euro gespendet werden. Somit lohnt der Besuch des plattdeutschen Theaters doppelt: Die Zuschauer erleben einige Stunden beste Unterhaltung und Freude und unterstützen gleichzeitig soziale Projekte und Einrichtungen.

Die örtliche Laienspielschar wird auch in der nächsten Spielsaison mit einem plattdeutschen Theaterstück aufwarten und freut sich bereits jetzt auf das Publikum. „Der Applaus ist für uns Darsteller das größte Geschenk und der Erlös das größte Geschenk an die Empfänger“, so der Tenor in der Laienspielschar.

https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/6513431?categorypath=%2F2%2F798623%2F798631%2F947616%2F
Nachrichten-Ticker