Mobile Disko besucht ehrenamtlich Haus Haller Wohneinrichtungen
Hausparty auf Tour

Gescher. Los geht es direkt mit einem Riesenhit. „Atemlos“ von Helene Fischer. Die mögen hier alle. Aber auch zu Andreas Bourani, Heinz-Rudolf Kunze und Roland Kaiser wurde am Sonntagnachmittag ausgelassen getanzt und geklatscht. Und zu „Highway To Hell“ von AC/DC sogar die Besengitarre ausgepackt – trotz des einsetzenden Regens. Ort des Geschehens: der Vorplatz des ABW-Appartement-Hauses der Stiftung Haus Hall an der Konrad-Adenauer-Straße in Gescher.

Montag, 08.06.2020, 06:36 Uhr
An neun Wohneinrichtungen der Stiftung Haus Hall gab es zwischen Donnerstag und Sonntag Corona-kompatible Open-Air-Partys. Foto: Haus Hall

„Hätte länger dauern dürfen“, fand Mieter Egon Christian Kraft am Ende. Sein Nachbar Wolfgang Koffer pflichtete ihm begeistert bei: „Mir hat es toll gefallen.“ Der Regen sei doch egal, urteilte Siegfried Skorski: „In Wacken gibt es auch immer viel Regen.“

Das ABW-Appartementhaus war eine von neun Wohneinrichtungen der Stiftung Haus Hall, der die mobile Disko der Ahauser Diskothek „Logo“ zwischen Donnerstag und Sonntag eine Corona-kompatible Open-Air-Party bescherte. Jeweils eine Stunde lang sorgten Clubmanager Jürgen Emmerich und das DJ-Duo MP Klangevent vor den Häusern in Gescher und Stadtlohn mit vielen Hits und launigen Ansagen für Partystimmung. Ihre Liedwünsche hatten die Bewohnerinnen und Bewohner im Vorfeld einreichen können. Jede der Wohngruppen, in denen Menschen unterschiedlichen Alters und mit verschieden schweren Behinderungen leben, feierte für sich. Für den richtigen Abstand sorgten Flatterbänder, Tischreihen oder Gartenzaun. „Trotz der strengen Abstands- und Hygieneregeln hat alles sehr gut geklappt. Die Stimmung bei allen Beteiligten war großartig“, freut sich Lydia Jost, Ehrenamtskoordinatorin in Haus Hall. „Mein Dank geht an das Team vom Logo Ahaus, deren ehrenamtlicher Einsatz diese tolle Aktion ermöglicht hat.“

„Die Resonanz ist einfach ergreifend. Alle singen mit und tanzen, das ist einfach schön“, erzählt Jürgen Emmerich, der selbst Gescheraner ist. Im Logo findet seit 2015 einmal im Quartal die integrative Party des Eltern- und Freundeskreises der Menschen mit Behinderung Ahaus e.V. statt. „Wegen Corona dachten wir, wir müssten etwas für den Freundeskreis tun“, begründet er den ehrenamtlichen Einsatz des Logo-Teams. Gesponsert wurde die Aktion außerdem von MP Klangevent und Lansing Metallbau.

Um die Auf- und Abbauzeit so gering wie möglich zu halten, war die Anlage in einem eigens präparierten Transporter untergebracht. Knapp fünf Minuten dauerte der Abbau. Dann war die Anlage verstaut und das Team auf dem Weg zum nächsten Termin. Als Dankeschön gab es für alle Beteiligten zum Abschluss eine Auswahl schöner und leckerer Präsente aus dem Haus Haller Werkstattladen.

https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/7440781?categorypath=%2F2%2F798623%2F798631%2F7095333%2F947616%2F
Nachrichten-Ticker