Ehrenamtspreisträger 2020: Jonas Okon und sein Verein „Ferienprogramm Hochmoor e.V.“
„Eine tolle Überraschung“

Hochmoor. Gerade Vereine brauchen in dieser außergewöhnlichen Coronazeit voller Einschränkungen Unterstützung und öffentliche Anerkennung. Deshalb freute sich Jonas Okon (31) besonders, als er Ende November – stellvertretend für seinen Verein „Ferienprogramm Hochmoor e.V.“ – den Ehrenamtspreis der Glockenstadt Gescher entgegennehmen durfte. Das Preisgeld in Höhe von 1000 Euro fließt in die Ausstattung für die Kinderbetreuung.

Mittwoch, 13.01.2021, 06:32 Uhr
Groß war die Freude bei Jonas Okon, als er im vergangenen November im Rathaus – stellvertretend für seinen Verein Ferienprogramm Hochmoor e.V. – mit dem Ehrenamtspreis 2020 ausgezeichnet wurde. Stolz präsentiert er hier die verliehene Urkunde. Foto: Elvira Meisel-Kemper

Seit 2006 ist es ein eingetragener Verein. 2012 schnupperte Okon erstmals in ein Sommerlager des Vereins rein, inspiriert durch seinen älteren Bruder. 2013 übernahm Okon bereits im Vorstand die Aufgaben der Presse- und Organisationsarbeit. Seit Frühjahr 2020 ist er erster Vorsitzender.

Circa 50 Kinder im Alter von 6 bis 12 Jahren haben sich in den letzten Jahren immer für das einwöchige Ferienlager angemeldet. Im vergangenen Jahr musste das Lager coronabedingt abgesagt werden. Rund 13 Prozent der Kinder wären dann aufgrund ihres Alters zum letzten Mal mitgefahren. „Sie dürfen im neuen Jahr, wenn das Lager hoffentlich wieder stattfinden kann, trotzdem mitfahren, auch wenn sie dann schon 13 Jahre alt sind“, zeigt Okon eine Perspektive für den kommenden Sommer auf.

Auch die Treffen der Betreuer mit gemeinsamen Unternehmungen fanden im Corona-Jahr 2020 leider nicht statt. Ebenso wenig konnte der Verein einzelne Aktionen für die Gruppenkinder anbieten.

2017 hatte der Verein ein ganz anderes Problem. Es fehlten Betreuer. „Wir haben das Problem gelöst durch die sozialen Netzwerke und durch Hinweise in der Zeitung. Nachdem die erste Meldung in der Zeitung erschienen war, hatten wir schon drei Rückmeldungen. Diese Resonanz hat mich am meisten überrascht“, erinnert sich Okon. Voraussetzungen dafür sind ein Mindestalter von 18 Jahren und am besten Erfahrungen als Gruppenkind, aber auch Verantwortungsgefühl, das Teamplayer sein und Spaß am Umgang mit Kindern.

Die Verleihung des Ehrenamtspreises an den Verein war eine weitere Überraschung für Okon. „Mitte November bekam ich einen Anruf von Frau Uphues, wann ich mal ins Rathaus kommen könne. Ich dachte, es ginge um Organisatorisches für 2021“, erinnert sich der studierte Betriebswirt. Als er am 19. November im Rathaus war, kamen Bürgermeisterin Anne Kortüm, Kerstin Uphues (1. Beigeordnete) und Anne Trepmann (Sparkasse Westmünsterland) in weihnachtlicher Verkleidung auf ihn zu und überreichten ihm den Ehrenamtspreis. „Das war eine große Überraschung. So eine Finanzspritze kann der Verein immer gebrauchen. Danach bin ich nach Hause gefahren und habe die anderen informiert. Sie haben sich genauso gefreut“, erzählt Jonas Okon.

Hoffnungsvoll schauen Okon und seine Mitstreiter auf das noch junge Jahr 2021: „Wir wünschen uns sehr, dass unser Lager und andere Angebote für die Kinder und für die Betreuer wieder stattfinden können.“

7 Weitere Informationen über 2 0160-95814096.

https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/7763553?categorypath=%2F2%2F798623%2F798631%2F7095333%2F947616%2F
Nachrichten-Ticker