Markus Reifers hat 13 Jahre lang die Jugendarbeit in Gescher geprägt
Jugendzentrum mit viel Leben gefüllt

Gescher. Markus Reifers hat seine Tätigkeit für das Jugendwerk für die Stadt Gescher e.V. nach 13 Jahren beendet. Seit fast zwei Jahren ist Reifers neben der Arbeit für das Jugendwerk auch als Schulsozialarbeiter in der Gesamtschule Gescher tätig. Nun hat er entschieden, sich auf die Tätigkeit an der Schule zu konzentrieren und die Tätigkeit für das Jugendwerk zu beenden, wie es im Pressetext heißt.

Dienstag, 09.03.2021, 06:34 Uhr
Nach 13 Jahren verabschiedet sich Markus Reifers aus dem Jugendwerk. Die Hausleitung im ChillOut hat Mona Romahn übernommen. Foto: az

Markus Reifers hat die Jugendarbeit in Gescher über diesen langen Zeitraum wesentlich geprägt. Zu Beginn seiner Tätigkeit hat er die Hausleitung in dem damals neu eingerichteten Hot Spot an der Fabrikstraße übernommen. Dort baute er sich aus dem Kreis der Jugendlichen, die das Haus regelmäßig besuchten, ein Team von Ehrenamtlichen auf, welches ihn bei den Aufgaben im Jugendhaus während der ganzen Jahre unterstützte.

Ein Schwerpunkt der Ehrenamtsarbeit waren die Vorbereitung und Durchführung des Zeltlagers, das jährlich in der ersten Woche der Sommerferien aufgeschlagen wurde und inzwischen als Hausangebot im neuen Jugendhaus stattfindet.

Spiele und Ausflüge gehören zum traditionsreichen Angebot genauso dazu wie das gemeinsame Lagerleben und zu Beginn auch noch das Übernachten in Zelten. Immer standen die Lager unter einem besonderen Thema, zu dem Markus Reifers zusammen mit den Ehrenamtlichen jeweils ein besonderes Tagesprogramm vorbereitete.

Mit der Einrichtung der Gesamtschule Gescher ergaben sich Veränderungen, die sich verstärkt auf die Nachmittagszeiten ausweiteten. Eine grundlegende Neuorientierung war im Konzept für das Jugendzentrum erforderlich. Es galt, intensivere Formen der Kooperation mit den Schulen zu entwickeln. Verbunden damit war auch der Umzug in das unmittelbar am Schulgelände liegende ChillOut. Mit großem Engagement der Jugendlichen und vor allem von Markus Reifers selbst wurde aus dem ehemaligen Hausmeisterhaus das neue Jugendzentrum, das innerhalb kürzester Zeit eine große Akzeptanz bei Besuchern, Kooperationspartnern und Nachbarn fand.

Die Hausleitung im ChillOut hat Mona Romahn übernommen, die seit anderthalb Jahren mit Markus Reifers das Jugendhaus in Kooperation geleitet hat.

Reifers wird den Jugendlichen in Gescher auch in Zukunft erhalten bleiben, denn als Schulsozialarbeiter wird es weiterhin eine zentrale Aufgabe sein, die Kooperation mit dem Jugendwerk weiter fortzuführen.

https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/7857447?categorypath=%2F2%2F798623%2F798631%2F7095333%2F947616%2F
Nachrichten-Ticker