Schützenverein Hegerort sagt Fest ab
„Am Anfang hatten wir noch Hoffnung“

Holtwick. Wegen der Corona-Pandemie muss auch der Schützenverein Hegerort sein Fest absagen. „Dies wurde seitens des Vorstands in Absprachen mit dem Festwirt Bernd Busert, der Musikkapelle Legden sowie der Tanzkapelle Spotlight aus Gronau beschlossen“, erklärt der Präsident der Hegerorter Schützen Berthold Deiger. „Anfangs haben wir noch gehofft, dann wurde aber nach und nach klar, dass es wohl keinen Sinn mehr macht.“ Somit bleibt der amtierende Thron um König Karsten Riermann mit seiner Königin Christine Deiger ein weiteres Jahr im Amt.

Montag, 04.05.2020, 16:30 Uhr
Der aktuelle Köningsthron um das Königspaar Karsten Riermann mit Königin Christine Deiger bleibt ein weiteres Jahr im Amt. Die Schützen kündigen bereits jetzt an, im nächsten Jahr ausgiebig zu feiern. Foto: privat

Diese vermeintliche „Ehre“ hatten bislang nur drei Königsthrone im Hegerort: 1958 (König Hugo Schulze Niehoff und Königin Agnes Eink-Stodtmann), 1961 (König Helmut Schulze Temming und Königin Elsbeth Bumann) sowie 1964 (König Alois Tendahl und Königin Reinhilde Backensfeld), welche jeweils im Folgejahr auf ein Schützenfest verzichten mussten. Damals allerdings auf Rücksicht wegen vermehrter Todesfälle im Hegerort, wie Ehrenpräsident Josef Kreulich zurückblickt.

Der amtierende Thron sowie die Jubilare (25 Jahre: Bernhard Eink-Stodtmann und Elisabeth Schulze Niehoff, 40 Jahre: Alois Eink Stodtmann und Anneliese Sendfeld, 50 Jahre: Bernhard Eink-Stodtmann und Ursula Schulze-Niehoff, 60 Jahre: Hubert Barenbrügge und Marlies Müther, heute Kernebeck) werden im nächsten Jahr gebührend gefeiert, kündigen die Schützen an. Ob das Knubbenfest/Kinderschützenfest Anfang September stattfinden kann, wird im späteren Jahresverlauf entschieden.

https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/7395263?categorypath=%2F2%2F798623%2F798631%2F7095333%2F947623%2F
Nachrichten-Ticker