Planungs-, Bau- und Umweltausschuss diskutiert mögliche Entfernung
Buche steht Kita-Planungen im Weg

Osterwick. Der Standort für die dritte Kita in Osterwick steht bereits. Ab 2022 soll am ehemaligen Spielplatzgrundstück am Wiedel ein 1500 Quadratmeter großes Gebäude drei Gruppen an Kindern Platz bieten (wir berichteten). Nun allerdings droht, dass sich der Standort der Einrichtung verschiebt – allerdings nur um ein paar Meter. Eine Buche macht den Planern bei ihrer Arbeit womöglich einen Strich durch die Rechnung. Im Planungs-, Bau- und Umweltausschuss am morgigen Mittwoch (28. 10.) diskutieren die Mitglieder darüber, ob der Baum entfernt werden soll oder nicht.

Dienstag, 27.10.2020, 05:21 Uhr
Die 16 Meter hohe Buche auf dem geplanten Kita-Grundstück am Wiedel in Osterwick macht den Architekten zu schaffen. Sollte diese bleiben, müsste das entstehende Gebäude verschoben werden. Foto: Leon Eggemann

Wie die Gemeindeverwaltung in der zugehörigen Sitzungsvorlage beschreibt, handelt es sich um eine 16 Meter hohe Buche, die den Architekten wortwörtlich im Weg steht. Als diese nämlich die Lage und Ausmaße des Baumes in ihre Entwurfspläne aufgenommen haben, stellte sich heraus, dass bei Erhalt der Buche das Gebäude verschoben werden muss. Dadurch würde allerdings die Außenspielfläche kleiner werden. Der Investor bittet deshalb darum den Baum entfernen zu dürfen und bietet als Kompromiss an, zwei neue Bäume zu pflanzen.

Grundsätzlich könnte sich dieser Antrag als schwierig gestalten. Schließlich hat der Planungs-, Bau- und Umweltausschuss in einer Sitzung im Jahr 2018 einstimmig beschlossen, dass „Gemeindliche Bäume grundsätzlich nur dann gefällt werden, wenn durch eine Begutachtung nachgewiesen wird, dass die Standsicherheit der Bäume nicht mehr gegeben ist oder wenn die Entfernung verkehrsordnungsrechtlich notwendig ist.“ Wie die Verwaltung beschreibt, habe der Baumkontrolleur der Gemeinde Rosendahl den Baum in Augenschein genommen und festgestellt, dass dieser in einem guten Zustand ist. Zudem sei die Entfernung des Baumes für die geplante Zufahrt zum Kindergarten nicht notwendig. Hierfür wird bereits ein Baum, welcher im Verkehrsraum steht, gefällt. Auch die Anlieger am Wiedel hätten sich bereits bei der Gemeinde für einen Erhalt der Buche ausgesprochen. Wie diese Situation nun gehandhabt wird, wird am Mittwoch im Ausschuss sowie in der konstituierenden Ratssitzung am Donnerstag (5. 11.) besprochen.

https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/7650012?categorypath=%2F2%2F798623%2F798631%2F7095333%2F947623%2F
Nachrichten-Ticker