Anbau der Kita Zwergenland in Darfeld nun bezugsfertig
Jeden Tag auf Erkundungstour

Darfeld. Einen neuen Lieblingsort haben die Kinder schon für sich gefunden. „Sie sitzen vor allem gerne vor den großen Fenstern, spielen auf der Fensterbank und genießen den Blick nach draußen“, lacht Franzis van den Berg, Einrichtungsleiterin der DRK-Bewegungs-Kita Zwergenland in Darfeld. Seit dieser Woche begeben sich die Kinder in der Kita tagtäglich auf Erkundungstour im nigelnagelneuen Anbau. „Wir sind natürlich noch in der Ankomm-Phase“, beschreibt es die Kita-Leiterin. So sei die Mauer, die den Weg hin zu den neuen Räumen erst noch versperrt hatte, erst vor ein paar Tagen „gefallen“.

Samstag, 06.02.2021, 06:40 Uhr
Erkunden eine der Lieblingsecken der Kinder im neubezogenen Anbau der Kita Zwergenland: (v.l.) Anne Brodkorb vom Fachbereich Planen und Bauen, Christoph Schlütermann, Vorstand des DRK-Kreisverbandes Coesfeld, Einrichtungsleiterin Franzis van den Berg und Bürgermeister Christoph Gottheil. Foto: Leon Eggemann

Zur Erinnerung: Aufgrund des hohen Bedarfs an Betreuungsplätzen sollte die Einrichtung von zwei auf vier Gruppen aufgestockt werden. Um dieser Aufstockung gerecht zu werden, begann im vergangenen Mai der erste Spatenstich für eine Erweiterung – die drei Baukörper, die jeweils eine Gruppe beherbergen sollen, sind nun bezugsfertig. „Ein großes Dankeschön gilt Turo Darfeld, dass ein Teil des hinteren Rasenplatzes für die Kita-Erweiterung geopfert wurde. Dazu konnten wir das Tennisheim als Überbrückungslösung nutzen“, betont die Einrichtungsleiterin. Nach eineinhalb Jahren in den Interimsräumen sei die Vorfreude bei den Kindern, aber auch bei den Erziehern, kaum in Worte zu fassen gewesen. „Das Warten hat sich definitiv gelohnt“, ist van den Berg begeistert. So hätten die hohen Decken und der Holzrahmenbau, konzipiert vom Architekturbüro Bock Neuhaus Partner, einen ganz besonderen Charme. „Was könnte ich mich hier austoben“, scherzt Christoph Schlütermann, Vorstand des DRK-Kreisverbandes Coesfeld, bei einem kleinen Rundgang durch die neuen Räumlichkeiten. Auch Bürgermeister Christoph Gottheil erfreut sich über das gelungene Projekt. „In den nächsten Wochen erhält die Außenfassade noch ihren letzten Putz“, denkt er an abschließende Arbeiten im Außenbereich der Kita.

Noch etwas ungewiss ist dagegen, wann alle Kinder der Kita ihre neuen Gruppenräume erkunden dürfen. „Aktuell sind coronabedingt nur 35 von unseren 63 Kindern vor Ort“, informiert Franzis van den Berg. Was für sie trotz der derzeitigen Widrigkeiten feststeht: „Wenn alle wieder da sind, werden sich die Kinder bestens einleben.“

https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/7803327?categorypath=%2F2%2F798623%2F798631%2F7095333%2F947623%2F
Nachrichten-Ticker