Ermittlungen gegen Saerbecker Schweinemastbetrieb eingestellt
„Kein hinreichender Tatverdacht“ gegen Paul Hegemann

Saerbeck -

Die Anklage gegen einen Schweinemastbetrieb in Saerbeck wird nicht weiter verfolgt. Im Oktober 2016 hatte eine Tierschutzorganisation gegen den Betrieb geklagt, nachdem das ARD-Magazin "Panorama" Aufnahmen aus den Ställen zeigte.

Donnerstag, 08.06.2017, 18:32 Uhr

Foto: dpa

Die Staatsanwaltschaft Münster hat die Ermittlungen gegen einen weiteren Schweinezüchter eingestellt. Laut Mitteilung von Donnerstag besteht gegen Paul Hegemann kein hinreichender Tatverdacht für eine Straftat. Tierschützer hatten dem Chef des Zentralverbandes der Deutschen Schweineproduktion (ZDS) Verstöße gegen den Tierschutz in seinem Betrieb in Saerbeck vorgeworfen und im Oktober 2016 Anzeige erstattet. Zuvor hatte das ARD-Magazin «Panorama» heimlich gemachte Aufnahmen aus seinem Betrieb gezeigt. Hegemann hatte Probleme in seinen Stallungen im Kreis Steinfurt eingeräumt und Änderungen angekündigt. Laut Staatsanwaltschaft habe sich kein Nachweis für eine strafbare Handlung finden lassen.

Bereits im Dezember hatte die Staatsanwaltschaft Ermittlungen gegen Johannes Röring wegen eines fehlenden Anfangsverdachts eingestellt. Auch den Präsidenten des Westfälisch-Lippischen Landwirtschaftsverbandes hatten Tierschützer angezeigt. Der CDU-Bundestagsabgeordnete hatte die Vorwürfe zu seinem Betrieb in Vreden im westlichen Münsterland sofort zurückgewiesen.

Anzeige
https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/4912889?categorypath=%2F2%2F798623%2F798631%2F947630%2F
Entwicklung spitzt sich zu: Steht UKM-Chef Nitsch vor dem Aus?
Weithin sichtbar: Die Türme des münsterischen Universitätsklinikums, deren Außenhaut in den zurückliegenden Jahren komplett saniert wurde. Im Innern gibt es Streit – über den Führungsstil des Ärztlichen Direktors und die mangelnde Finanzausstattung durch das Land.
Nachrichten-Ticker