Nach Messerstecherei in Freckenhorst
Tatverdächtiger in U-Haft

Warendorf -

Der 37-Jährige, der am späten Dienstagabend einen 22-jährigen Mann aus Telgte mit einem Messer schwer verletzt haben soll, sitzt in Untersuchungshaft.

Donnerstag, 28.02.2019, 10:34 Uhr aktualisiert: 05.03.2019, 12:10 Uhr
Eins der Autos mit zerstochenen Reifen. Ein Mann erlitt am Dienstagabend in Warendorf-Freckenhorst bei einem außer Kontrolle geratenen Streit schwere Stichverletzungen Foto: Andreas Engbert

 Der am Dienstagabend in Freckenhorst festgenommene 37-Jährige befindet sich auf Antrag der Staatsanwaltschaft Münster wegen des dringenden Tatverdachts der gefährlichen Körperverletzung in Untersuchungshaft. Der Freckenhorster steht wie berichtet im Verdacht, bei einer Auseinandersetzung mehrerer beteiligter Personen einen 22-Jährigen mit einem Messerstich schwer verletzt zu haben. Der Geschädigte wurde in der Nacht zu Mittwoch noch operiert, Lebensgefahr besteht nicht. Polizisten führten den 37-Jährigen einer Richterin am Amtsgericht vor. Sie erließ gegen den Tatverdächtigen antragsgemäß Untersuchungshaft wegen Fluchtgefahr. Ein Streit hatte dazu geführt, dass an mehreren Wagen Reifen zerstochen wurden; schließlich soll der 37-Jährige den 22 Jahre alten Telgter mit einem Messer attackiert haben.

Nachrichten-Ticker