Internationale Tourismus-Börse
Fahrradregion Münsterland prämiert

München/Münsterland -

Die beliebteste Fahrradreise-Region Deutschlands ist Bayern, gefolgt vom Münsterland. Das hat der Allgemeine Deutsche Fahrrad-Club (ADFC) am Donnerstag auf der Internationalen Tourismus-Börse in Berlin mitgeteilt. 

Donnerstag, 07.03.2019, 19:04 Uhr aktualisiert: 07.03.2019, 21:17 Uhr
Foto: Peter Beckmann

Der Erfolg hat viele Väter, besonders hervor hob Michael Köster, bei der regionalen Management-Agentur Münsterland e.V. für die Tourismussparte zuständige, die 4500 Kilometer Radwege in der Region, deren „kultivierte und malerische Landschaft“, Schlösser, Burgen und die Tatsache, dass die Parklandschaft flach – und damit besonders fahrradfreundlich ist. Der Konkurrenzdruck für Radfernwege und Radregionen ist hoch, betonte ADFC-Bundesvorstand Frank Hofmann.

„Urlauber bleiben dem Fahrrad treu, fahren aber selten drei Mal die gleiche Strecke hintereinander.“ Deshalb müssen Betreiber und Regionen im Marketing wirklich kreativ werden.

Die Neuheiten der Radsaison 2019

1/5
  • Das Bügelschloss SmartX von Abus öffnet sich per App via Bluetooth.

    Das Bügelschloss SmartX von Abus öffnet sich per App via Bluetooth.

    Foto: Abus
  • Stylish: Die Fahrrad-Wandhalterung des Herstellers Parax setzt Räder in Szene.

    Foto: Parax
  • Begehrtes Widget fürs Rad: die Design-Fahrradklingel Oi.

    Foto: Oi
  • Für Businessmen auf der Leeze: fahrradtauglicher Businessanzug des Berliner Designers Ben Weide. Er lässt sich in der Waschmaschine waschen und hat Belüftungsöffnungen unter den Achseln.

    Foto: Ben Weide
  • Natürlich und stylish zugleich: „Bonsai“, das Laufrad aus Holz des englischen Herstellers Early Rider.

    Foto: Early Rider
Nachrichten-Ticker