„Winterdorf“ und Biathlon auf dem Marktplatz
Skilanglauf im Trockendock

Lüdinghausen -

Noch ist nicht einmal der Frühling eingekehrt, da macht sich Wilfried Reckers bereits Gedanken über die Vorweihnachtszeit. Der Veranstalter der Sommer-Reihe „Mittwochs in . . .“ plant für den Winter ein mehrwöchiges Event auf dem Marktplatz – Sportwettbewerb inklusive.

Samstag, 09.03.2019, 10:00 Uhr
Wilfried Reckers plant in der Vorweihnachtszeit auf dem Marktplatz ein „Winterdorf“ und in Zusammenarbeit mit einer Agentur einen Biathlon-Wettbewerb. Foto: inMotion Agentur

Nach der zweifellos gelungenen Verlagerung des vorweihnachtlichen Marktgeschehens rund um die Kirche St. Felizitas als „Adventsmarkt“ sei es auf dem Marktplatz selbst in der Adventszeit eher still geworden, findet Wilfried Reckers. Das hätten nicht zuletzt viele Kaufleute in der Altstadt immer wieder beklagt.

Daher hat sich der Veranstalter der Sommer-Reihe „Mittwochs in der Borg“ Gedanken gemacht, wie dies zu ändern sei. Und die haben Früchte getragen. Vom 12. bis zum 24. Dezember wird auf dem Markt ein „Winterdorf“ errichtet. An den weihnachtlich geschmückten Buden können sich Hobbykünstler, aber auch Vereine, Schulen und Unternehmen präsentieren, so Reckers’ Idee, die sowohl in der Verwaltung als auch bei Lüdinghausen Marketing auf ein positives Echo gestoßen sei.

Ich bin auch für Ideen aus der Kaufmannschaft dankbar.

Wilfried Reckers

Noch ist Reckers auf der Suche nach Interessenten, die die Buden besetzen. Doch er habe durchaus schon vielversprechende Gespräche geführt, versichert er. Vorstellbar sei auch, dass Interessenten einen der Winterdorf-Stände nur einige Tage anmieteten und anschließend einem anderen Anbieter Platz machten. Da sei er für „Ideen auch aus der Kaufmannschaft dankbar“, so Reckers. Natürlich sei auch für die Verköstigung der Besucher gesorgt – Glühweinstand inklusive. In der Platzmitte werde eine pagodenartige Überdachung errichtet, unter der eine Bühne Platz finden soll. Dort werden verschiedene musikalische Akteure für Unterhaltung sorgen, so der Organisator. Geöffnet sei das „Winterdorf“ an den Veranstaltungstagen von etwa 14 bis 20 Uhr. Lediglich an Heiligabend sei spätestens um 14 Uhr Schluss.

Absoluter Höhepunkt des „Winterdorfs“ ist für Reckers der „Biathlon-Wettbewerb“, der für den 21. Dezember (Samstag) von 14 bis 20 Uhr geplant ist – ohne Schnee und ohne laute Gewehrschüsse. Dafür hat Reckers die Agentur „inMotion“ gewonnen, die diesen Wettbewerb bundesweit austrägt. Der Skilanglauf findet gleichsam auf dem Trockendock statt, an sogenannten Thoraxtrainern, die in Skandinavien entwickelt wurden. Dort wird von den Teilnehmern im klassischen Langlaufstil die Doppelstocktechnik simuliert. Geschossen wird mit Original-Biathlongewehren, die mit In­frarottechnik aus Finnland ausgestattet sind.

Ehrengast des Olympiasiegers Fritz Fischer

Mitmachen dürfen auch Einzelpersonen. Dem Sieger dieses Wettstreits winkt übrigens ein besonderer Gewinn: Er qualifiziert sich für das Finale der Deutschland-Tour dieses Wettbewerbs am 25./26. Januar 2020 in der Chiemgau-Arena in Ruhpolding samt Hotelunterkunft für zwei Personen. Zudem, erzählt Reckers, werde er Ehrengast des Biathlon-Olympiasiegers von 1992 in Albertville, Fritz Fischer, sein.

Für eine besondere Stadtmeisterschaft werden Vierer-Teams gesucht. „Das können Kegelclubs, Spielrunden, aber auch andere Freundeskreise oder Mannschaften von örtlichen Unternehmen sein“, beschreibt Reckers das mögliche Teilnehmerfeld. Versteht sich, dass nach dem Ende der Biathlon-Challenge noch nicht Schluss ist, so Reckers: „Die Après-Ski-Party geht bis 23 Uhr.“

Zum Thema

Wer Ideen für das „Winterdorf“ hat oder einen Stand bestücken möchte, sollte sich an Wilfried Reckers wenden (' 01 62/ 4310174 oder per E-Mail: mittwochs-in@gmx.de). Meldeschluss für den Biathlon-Wettbewerb der Teams ist der 13. Dezember.

...
Nachrichten-Ticker