Umgestürzte Bäume
76 Einsätze wegen Sturmtief

Kreis Warendorf -

Sturm Eberhard löste am Sonntagnachmittag 76 Einsätze der Feuerwehren im Kreis Warendorf aus.

Montag, 11.03.2019, 12:05 Uhr aktualisiert: 11.03.2019, 14:20 Uhr
Vor allem umgestürzte Bäume und herabgefallene Äste galt es zu beseitigen. Sturm Eberhard löste am Sonntag 76 Einsätze der Feuerwehren im Kreis Warendorf aus. Foto: Feuerwehr Ennigerloh

Nach Auskunft der Leitstelle waren aber keine spektakulären Einsätze zu verzeichnen. Hauptsächlich mussten umgestürzte Bäume und herabgefallene Äste beseitigt werden. Die meisten Einsätze im Kreis gab es in Ahlen (24) und in Beckum (17).

In Ahlen hatte sich unter anderem die Holzverkleidung eines Industrie-Gebäudes gelöst und drohte auf die Straße zu fallen. In Wadersloh hatte der Sturm am Kirchplatz ein Dach teilweise abgedeckt.

Auch an Ennigerloh ging das Sturmtief nicht spurlos vorüber. Dort versperrten ebenfalls Bäume die Fahrbahnen, teilweise drohten Dachpfannen auf den Gehweg zu stürzen.

Die Leitstelle der Feuerwehr im Kreis Warendorf war gegen 16 Uhr vorsichtshalber aufgestockt worden. Der Stab der Einsatzleitung kam zusammen, und auch die Fernmelde-Einheit sammelte sich am Kreishaus. Dazu wurden alle Gerätehäuser der Feuerwehren besetzt.

Nachrichten-Ticker