Acht Menschen festgenommen
Polizei-Einsatz gegen illegale Einwanderer

Warendorf -

Acht Bewohner eines Mehrfamilienhauses auf der Brinkstraße hat die Polizei am Dienstagmorgen vorübergehend festgenommen. Verdacht: Die Ukrainer sollen illegal eingereist und beschäftigt gewesen sein.

Dienstag, 26.03.2019, 15:02 Uhr aktualisiert: 01.04.2019, 10:28 Uhr
Dienstagmorgen in der Brinkstraße: Polizeibeamte nehmen acht mutmaßliche Ukrainer fest. Foto: WN

Mehrere in einem Haus in der Brinkstraße lebende Personen stehen im Verdacht, mit gefälschten Identitätskarten unerlaubt nach Deutschland eingereist zu sein. Mit den falschen Identitätskarten sollen sie sich in der Stadt angemeldet, Konten eröffnet sowie Arbeits- und Versicherungsverträge abgeschlossen haben. Deshalb gab es am Dienstagmorgen einen Polizeieinsatz dort. Laut Bericht aus der Pressestelle sollen die Tatverdächtigen aus der Ukraine von einer ortsansässigen Zeitarbeitsfirma angeworben worden sein. Bei der Durchsuchung trafen die Beamten auf acht Personen, die sie vorläufig festnahm. Alle Tatverdächtigen wurden vernommen und erkennungsdienstlich behandelt. Es handelt sich um drei Frauen im

Alter von 27 und 31 Jahren sowie fünf Männer, die zwischen 21 und 37 Jahre alt sind. In Abstimmung mit der Ausländerbehörde wurden drei Personen aufgefordert, sich in die Erstaufnahmeeinrichtung für Asylbewerber des Landes Nordrhein-Westfalen in Bochum zu begeben. Die weiteren Personen wurden nach einer ausländerrechtlichen Vernehmung aufgefordert, die Bundesrepublik kurzfristig zu verlassen.

Nachrichten-Ticker