Stadtwerke und Energieberatung
„Sonne im Tank“ mit „Stromat“

Ahlen -

Selbst Strom durch Photovoltaik erzeugen und den dann auch noch ins eigene E-Fahrzeug tanken – das geht heute. Wie, erklärten Joachim Rölfing, Hans Jürgen Tröger und Marco Kissler.

Donnerstag, 04.04.2019, 17:10 Uhr aktualisiert: 04.04.2019, 17:24 Uhr
Energieberater Joachim Rölfing, Stadtwerkechef Hans Jürgen Tröger und Marco Kissler sind von der kompakten Ladestation „Stromat“ für die privaten Haushalte überzeugt. Foto: Peter Schniederjürgen

Das Gemecker über die schlechte Infrastruktur für E-Autos mag Hans Jürgen Tröger gar nicht hören. „Wir sind in Ahlen sehr gut aufgestellt und können auch daheim mit kleinem Aufwand unsere Stromtankstelle an die Wand bringen“, hält der Stadtwerkechef dagegen. Gemeinsam mit Mitarbeiter Marco Kissler und dem Energieberater der Verbraucherzentrale, Joachim Rölfing, stellte er am Donnerstag die flexible Ladestation „Stromat“ für die Garage oder an der Hauswand vor.

„Die Station schafft von 3,7 bis zu 22 Kilowattstunden, abhängig von der Fahrzeugladekapazität“, erklärte Marco Kissler das kompakte Gerät. Das ist perfekt mit fünf Meter Kabel und einem Sicherheitsstecker versehen, so dass damit kein Unfug getrieben werden kann. Zusätzlich besteht die Möglichkeit, die Station für mehrere Nutzer zu öffnen. „Wenn gewünscht, gibt es noch die Option des Stromat-S – für die smarte Verbindung zur Photovoltaikanlage“, ergänzte Energieberater Rölfing.

Gerade die Betreiber privater PV-Anlagen sollten sich diese Nutzung überlegen, erklärte er. Schließlich spare man, wenn man seinen „Sprit“ selber produziert. Joachim Rölfing lud zum Nachfragen ein – am Stand der Verbraucherzentrale bei der „Neuen Ahlener Woche“ zum Beispiel.

Die Kombination PV-Anlage, Batteriespeicher, Ladestation und Auto könne wirtschaftlich sehr interessant sein, fügte er an, ökologisch sei sie ohnehin. Das zeigen auch die Stadtwerke. Sie laden ihre zahlreichen E-Fahrzeuge – vom E-Bike über die Segway-Flotille bis zum mietbaren E-Auto – mit Strom aus der PV-Anlage.

Für den privaten Nutzer führt die Verbraucherzentrale zwischen dem 30. April und 31. Juli die Aktion „Sonne im Tank“ durch. Die Beratung inklusive schriftliche Zusammenfassung und Tipps für Förderungen gibt es zum deutlich ermäßigten Satz. Weitere Infos im Internet.

 

Nachrichten-Ticker