Zwei neue Spuren auf der B 235
Linksabbiegen wird sicherer

Lüdinghausen -

Wer regelmäßig auf der B 235 unterwegs ist, kennt das: Von der Bundesstraße links in den Baumschulenweg beziehungsweise aus Richtung Lüdinghausen kommend in den Wirtschaftsweg abzubiegen, ist gerade zu den Hauptverkehrszeiten oftmals mit Risiko verbunden. Das soll sich bald ändern.

Samstag, 06.04.2019, 06:00 Uhr
Auf der vielbefahrenen B 235 nicht ohne Risiko: das Linksabbiegen in den Baumschulenweg beziehungsweise in den Wirtschaftsweg gegenüber. Der Landesbetrieb Straßen.NRW will daher dort zwei Abbiegespuren einrichten. Foto: Anne Eckrodt

Das Linksabbiegen von der B 235 soll sicherer werden. Deshalb will der Landesbetrieb Straßen.NRW auf der Bundesstraße in Höhe der Kreuzung Baumschulenweg/Viehvermarktungsgenossenschaft (VVG) zwei Linksabbiegespuren sowie eine Querungshilfe für Fußgänger und Radfahrer einrichten. Gleichzeitig will die Stadt die Verkehrssituation im Kreuzungsbereich und damit die Erschließung der angrenzenden Wohngebiete verbessern. Im Bauausschuss gab es am Donnerstagabend grünes Licht für die von Rodegang Elkendorf (Ingenieurbüro Gnegel) vorgestellten Pläne der Gesamtmaßnahme.

Mit einer Breite von drei Metern bietet die Insel auch Fahrradfahrern genügend Platz.

Rodegang Elkendorf

Aus Richtung Lüdinghausen kommend ist vor der Linksabbiegespur in den Wirtschaftsweg eine Fahrbahninsel geplant, um Radfahrern und Fußgängern das Überqueren der Bundesstraße zu erleichtern. „Mit einer Breite von drei Metern bietet die Insel auch Fahrradfahrern genügend Platz“, betonte Elkendorf. Apropos Radfahrer: Der Radweg auf beiden Seiten der B 235 bleibt ebenso erhalten wie der Bankettstreifen.

Ist die Schleppkurve dann noch groß genug für Lkw, sodass die Bankette heil bleiben?

Theo Schulze Uphoff

Auch auf dem Baumschulenweg und dem gegenüberliegenden Wirtschaftsweg entstehen im Einmündungsbereich zwei Querungshilfen für Fußgänger und Radfahrer. An dem Punkt hakte Theo Schulze Uphoff nach. „Ist die Schleppkurve dann noch groß genug für Lkw, sodass die Bankette heil bleiben?“, wollte der CDU-Politiker wissen. „Das haben wir natürlich in den Planungen berücksichtigt und das passt“, versicherte Elkendorf.

Die Kosten für die Gesamtmaßnahme werden auf rund 180 000 Euro geschätzt. Genaues lässt sich erst nach der Ausschreibung sagen. Straßen.NRW als Baulastträger der B 235 beteiligt sich mit rund 150 000 Euro an den Kosten.

Nachrichten-Ticker