Freilichtbühnen in der Region
Kinderstücke mit Fantasie und Botschaften: Geschichten zum Mutmachen

Münsterland -

Auch für die jungen Besucher haben die Freilichtbühnen im Münsterland ein buntes und abwechslungsreiches Programm zu bieten: 

Samstag, 01.06.2019, 14:00 Uhr aktualisiert: 03.06.2019, 12:33 Uhr
Starke Kinderfiguren wie in „Igraine Ohnefurcht“ auf der Burgbühne Stromberg glänzen in vielen Stücken. Foto: Alexander Schneider

►  Billerbeck: Das Familienstück „Das kleine Gespenst“ nach dem Kinderbuch von Otfried Preußler ist bis zum 25. August zu sehen. Das freundliche weiße Nachtgespenst möchte die Welt einmal bei Tageslicht erleben. Doch es stört die Vorbereitungen für die Festspiele. Was dann passiert, wird mit eigens komponierter Musik in Szene gesetzt.

►  Coesfeld: Das Familienmusical „Robin Hood und die Kinder von Sherwood Forest“ hat am Samstag (1. Juni) Premiere. Der legendäre Bogenschütze Robin Hood lebt als Ausgestoßener im Wald. Er bestiehlt die Reichen, um den armen Menschen Geld zu geben. Viele Kinder unterstützen ihn.

►  Greven-Reckenfeld: Das Gute siegt am Ende doch, jedenfalls im Familienstück „Die kleine Hexe“ nach dem Buch von Otfried Preußler, das bis zum 15. September zu sehen ist. Mit dem sprechenden Raben Abraxas lebt die 127 Jahre alte Hexe im Wald. Unerlaubt nimmt sie an der Walpurgisnacht teil – das hat Folgen.

►  Tecklenburg: Ein Kind allein auf einer Lichtung im Dschungel. So beginnt die berühmte Geschichte „Das Dschungelbuch‘‘ um Mogli, den „kleinen Frosch“. Das Kinder- und Familienmusical über das Menschenkind im Lebensraum wilder Tiere wird bis zum 28. August aufgeführt. Dem Jungen begegnen Tiere, die ihm Schutz bieten, aber auch andere, die ihm gefährlich werden könnten.

►  Oelde-Stromberg: Das zehnjährige Mädchen „Igraine Ohnefurcht“ lebt auf der zauberhaften Burg Bibernell. Ihre Eltern und ihr Bruder sind Zauberer. Igraine möchte Ritterin werden, auf Turnieren kämpfen, Drachen retten – und vor nichts Angst haben. Bis zum 1. September wird die Geschichte von Cornelia Funke auf der Bühne zum Leben erweckt.

Überblick: Freilichtbühnen in der Region

1/8
  • Billerbeck: Für Aufführungen der Freilichtbühne in Billerbeck können Karten online bestellt werden oder per Telefon (' 0 25 43/10 20). Wenn die Reservierung telefonisch erfolgt, muss eine Nachricht auf dem Anrufbeantworter hinterlassen werden. Die Bestellung wird dann automatisch aufgenommen. Die Theaterkasse im Bühnenheim, Weihgarten 17, ist zudem immer samstags von 10 bis 12 Uhr geöffnet. Der Eintritt für das Abendstück „Wagners Ring des Nibelungen“ beträgt im Vorverkauf 12 und an der Abendkasse 14 Euro. Karten für das Familienstück „Das kleine Gespenst“ kosten für Kinder 6 und für Erwachsene 8 Euro.

    Billerbeck:

    Für Aufführungen der Freilichtbühne in Billerbeck können Karten online bestellt werden oder per Telefon (' 0 25 43/10 20). Wenn die Reservierung telefonisch erfolgt, muss eine Nachricht auf dem Anrufbeantworter hinterlassen werden. Die Bestellung wird dann automatisch aufgenommen. Die Theaterkasse im Bühnenheim, Weihgarten 17, ist zudem immer samstags von 10 bis 12 Uhr geöffnet. Der Eintritt für das Abendstück „Wagners Ring des Nibelungen“ beträgt im Vorverkauf 12 und an der Abendkasse 14 Euro. Karten für das Familienstück „Das kleine Gespenst“ kosten für Kinder 6 und für Erwachsene 8 Euro.

    | www.freilichtbuehne-billerbeck.de

    Foto: Freilichtbühne Billerbeck, Carsten Kott
  • Tecklenburg:

    Karten für die Freilichtspiele Tecklenburg können online bestellt werden. Die Theaterkasse (' 0 54 82/2 20) ist montags bis sonntags von 10 bis 12 Uhr und von 14 bis 17 Uhr geöffnet, außerdem donnerstags bis sonntags ab 17 Uhr bis Vorstellungsbeginn. Tickets für die Musicals „Don Camillo und Peppone“ und „Doktor Schiwago“ gibt es für jeweils 35 bis 45 Euro. Der Eintritt für das Familienmusical „Das Dschungelbuch“ kostet 8 Euro (freie Platzwahl).

    | www.freilichtspiele-tecklenburg.de

    Foto: Holger Bulk
  • Greven-Reckenfeld:

    Karten für die Stücke der Freilichtbühne Greven-Reckenfeld können montags bis freitags von 9 bis 12 Uhr sowie freitags von 14.30 bis 17.30 Uhr entweder vor Ort gekauft oder telefonisch (' 0 25 75/ 15 66) reserviert werden. Die Geschäftsstelle öffnet montags bis freitags von 9 bis 12 Uhr, freitags auch von 14.30 bis 17.30 Uhr. Zudem können Sitzplätze über das Internet reserviert werden. Eintrittskarten für das Stück „Ein Käfig voller Narren“ sind für 15 Euro, ermäßigt für 12 Euro zu haben. Der Eintritt für „Pension Schöller“ kostet 15 Euro, ermäßigt 12 Euro. Das Familienstück „Die kleine Hexe“ kostet für Kinder 5,50 und für Erwachsene 8/6 Euro.

    | www.reckenfeld-freilichtbuehne.de

    Foto: pd
  • Coesfeld:

    Karten für die Stücke der Freilichtbühne Coesfeld können online oder telefonisch (' 0 25 41/33 55) vorbestellt werden. Die Theaterkasse ist dienstags bis freitags von 10 bis 13 Uhr geöffnet sowie an den Spieltagen zwei Stunden vor Vorstellungsbeginn. Tickets für das Abendstück „Natürlich Blond“ gibt es für 17,50 und 15 Euro, ermäßigt für 15,50 und 13 Euro. Karten für die „Musical Night“ kosten 34 und 39 Euro. Für das Familienstück „Robin Hood und die Kinder vom Sherwood Forest“ zahlen Kinder bis 14 Jahre 6 Euro, Jugendliche und Erwachsene 8 Euro.

    | www.freilichtbuehne-coesfeld.de

    Foto: pd
  • Bad Bentheim:

    „Peter Pan“: 9/6,50 Euro; „Kaninchen können‘s besser!“: 14/11 Euro. '  0 59 22/ 99 46 56

    | www.freilichtspiele-badbentheim.de

    Foto: Jonas Schönrock
  • Oelde-Stromberg:

    „Igraine Ohnefurcht“: 7/5 Euro; „Sherlock Holmes – Das Zeichen der Vier“: Kinder/Studierende 8 Euro, Erwachsene 10 Euro. ' 0 25 29/94 84 84

    | www.burgbuehne.de

    Foto: Alexander Schneider
  • Werne:

    „Die Konferenz der Tiere“, „Die Schatzinsel“ und „Der kleine Horrorladen“: Eintritt für Kinder je 6 Euro, Erwachsene je 8 Euro. ' 0 23 89/53 26 96

    | www.freilichtbuehne-werne.de

    Foto: Saskia Ibrahim
  • Hamm-Heessen:

    „Madagascar“, „Sindbad“: Eintritt je 9 bis 15 Euro; „Romeo und Julia“: 10 bis 16 Euro. ' 0 23 81/30 90 90

    | www.waldbuehne-heessen.de

    Foto: Thorsten Hübner

►  Bad Bentheim: Mit „Peter Pan“ und der Fee Tinker Bell fliegen Wendy und ihre Brüder ins Nimmerland. Doch dort ist nicht alles einfach nur märchenhaft. Bis zum 31. August werden die Gäste auch den hinterhältigen Captain Hook und seine Piratenmeute kennlernen, die es schon lange auf die „verlorenen Kinder“ abgesehen haben.

►  Werne: Eine besondere Aktualität bekommt „Die Konferenz der Tiere“, zu sehen bis zum 1. September, durch das zunehmende Artensterben. In dem Stück nach Erich Kästners Kinderbuch ergreifen die Tiere ungewöhnliche Maßnahmen, um die Menschen von Krieg und Umweltzerstörung abzubringen.

► Ein Abenteuer für die ganze Familie ist „Die Schatzinsel“ nach dem Roman von Robert Louis Stevenson. Zu der Insel macht sich Jim Hawkins ab dem 16. Juni auf den Weg. Der Junge muss mit Long John Silver und seinen Komplizen fertig werden.

►  Hamm-Heessen: Auf die nicht ungefährliche Suche nach den Edelsteinen für die Wunderlampe macht sich „Sindbad, der kleine Seefahrer“ ab dem 2. Juni. Denn die Zauberkräfte der Lampe sind dringend nötig, um die lange Dürrezeit in Bagdad zu beenden.

► In „Madagascar“ stranden ab dem 10. Juni das Ze­bra Marty, der Löwe Alex, die Giraffe Melman und das Nilpferd Gloria bei einem musikalischen Abenteuer. Statt weiter im Central Park Zoo verwöhnt zu werden, aus dem sie geflohen sind, müssen sie nun in der Wildnis klarkommen.

Nachrichten-Ticker